Suche im Forum:
Suchen


Autor Nachricht
Beitrag21.12.2009 um 18:35 (UTC)    
Titel: Wirtschaftskriese & Klimaerwärmung: Was denkst du darübe

Zurzeit gibt es zwei große schon fast "Katastrophen". Und diese Katastrophen betreffen fast alle Menschen.
Jeder muss darunter "leiden". Zwar ein bisschen übertrieben...aber naja. Crying or Very sad

Die Wirtschaftskrise, dieses Wort löst ziemlich viel Angst aus. Viele bangen um ihre Jobs, andere um ihr Kontoguthaben...

Die Klimaerwärmung betrifft alle. Alle könnten ein wenig auf den Umweltschutz aufpassen. Da kann jeder dazu beitragen... Surprised

Zudem, die beiden Kapitel sind unsere Zukunft. Ich bin 14, hab also noch im Durchschnitt, wenn alles glatt läuft noch um die 70 Jahre vor mir, aber die Klimaerwärmung wird mich auf einen ganzen Lebensweg begleiten. Denkt mal darüber nach!
Ich weis, bei der Wirtschaftskriese, da können wir "normalen" Bürger nichts ausrichten, dennnoch: Viele Arbeitsplätze sind in Gefahr! Neutral Confused

Mich würde es nun mal interesieren, was ihr über die zwei "großen" Kapitel (Wirtschaftskrise & Klimaerwärmung) denkt! Idea Idea Idea

Lasst euch aus. Schreibt, was ihr denkt. Schreibt, was man (Politiker sowie wir) besser machen können.
Mich würds mal interesieren, was andere darüber denken!
______________
Leben heißt nicht zu warten, bis der Sturm vorüberzieht, sondern zu lernen, im Regen zu tanzen!
Beitrag21.12.2009 um 20:14 (UTC)    
Titel:

Hey,

Äußere ich mich erstmal zu der größeren Gefahr: der Klimaschutz. Es ist nicht so, dass ich ein absoluter Fanatiker bin, wenn es um den Klimawandel geht. Ich persöhnlich glaube selbst noch nicht mal dran und bin der Meinung dass dieser wirklich minimale Anteil des CO2's in der Luft kaum das Wetter beeinflussen kann. Daher rede ich immer vom Klimaschutz und nicht von Maßnahmen gegen den Klimawandel. Ich finde es sehr wichtig, dass wir endlich die Augen öffnen. Wir haben zwar nicht den Klimawandel ausgelöst, dennoch sind unsere Abgaben in die Atmosphäre alles Andere als gesund. Da wäre zu einem der saure Regen, der Wälder und Wiesen sterben lässt. Dann die Abgabe von Treibgasen, die das Ozonloch vergrößern, die viel zu hohen Smogwerte in großen Städten, die nicht nur uns, sondern auch Tieren und Pflanzen schaden. Man sollte den Ausstoß von solchen Gasen auf jeden Fall verringern, selbst wenn es nicht den Klimawandel auslöst, gesund ist es auf keinen Fall. Ich würde sogar das Problem des Klimaschutzes auf den gesamten Umweltschutz ausbreiten. Die grüne Lunge unserer Erde stirbt, Städte expansieren, illegale Müllhalden wo man nur hinsieht. In den Köpfen der Menschen muss sich was ändern. Das kapitalistische Denken und das Streben nach eigenem Profit setzen der Erde mehr zu als angenommen. Die Meere, verseucht, Die Wälder, verseucht, Die Äcker, unfruchtbar. Dann noch die dutzenden Tierarten, die jedes Jahr aussterben, weil ihre Lebensräume immer kleiner und kleiner werden. Tiere, die sich wegen giftigen Abfällen vergiften und schrumpfende Populationen bei für uns wichtigen Tieren. Ich möchte ja nicht extrem wirken, aber wenn wir so weiter machen, dann gute Nacht. Das Streben nach Profit und Geld hat uns aber auch bei einer anderen Stelle scharf getroffen. Die Weltwirtschaftskrise, ausgelöst, weil Banken in den USA aus Profit horrende Summen an mittelose Menschen verliehen haben. Hunderte Pleiten, weil Menschen, die das große Geld anstrebten, plötzlich ohne dieses da standen. Firmen, die, um einen großen Gewinn zu erzielen, hunderte Mitarbeiter entlassen, obwohl sie auch einfach das Gehalt des Managers kürzen könnten. Aber anstatt, dass uns die Weltwirtschaftskrise auch nur ein Quentchen aufweckt, machen wir weiter wie bisher. Die milliardenschweren Hilfen für marrode Firmen und Banken wird doch nichts bringen, sie schiebt das eigentliche Problem nur in die nahe Zukunft, doch letzendlich wird uns unsere Habgier zum Verhängnis werden. Ich kann nur hoffen, dass irgendwann das Grunddenken der Menschen so geändert wird, dass jeder nicht mehr nur um des eigenen Profites wegen handelt, sondern um die Welt auch mal ein bisschen besser zu machen.

mfg

P.S.: Nur als kleine Randinfo: Ich bin für den Kapitalismus, nur nicht so, wie er heute gelebt wird.
______________
THE JOY OF NOT BEING SOLD ANYTHING
Beitrag21.12.2009 um 21:46 (UTC)    
Titel:

Hi
ein heißes thema, aber glaubt mir die Wirtschaftskrise,
ist noch nicht angekommen in de.
der vorjährige abbau in der wirtschaft, war nur die gemachte wasserblase
der finanzwelt.
sozusagen der markt hat sich wiedermal bereingt.
Wir hatten auch kein "kleines" Wachstum vorher, nur künstlich!
ich bin der meinung, unser 200fach pleiter saat verschenkt presente,
woran er nichtmal denken könnte. es werden hunderte von milliarden neu-
zu den hunderten milliarden altschulden gehäuft.
viele werden denken, egal...
aber bei schulden gibt es gläubiger, und wenn die nicht mehr glauben, wollen die bares sehen.
alle schulden - weltweit müssen zurück gezahlt werden!!
Aber wovon?
die Wirtschaft verfällt - alle wollen nur noch millionen machen ohne arbeit
(Börse) aber die wirtschaft ist das gegenmaß der währung, d.h.
abwertung ohne wenn und aber.
Durch die milliarden geschenke an die wirtschaft in diesem jahr, konnte
der gau aufgehalten werden aber nicht verhindert.
zumal die zuwendungen relativ eigennützig waren und finanziert.
ich kann mit nichts bezahlen, wenn ich nichts habe.
der klein bis mittelstand hatte nichts von allem, wo die steuergelder her kommen, die großkonzerne zahlen hier schon seit jahrzenten keinen cent
mehr.
werden aber in ruhe gelassen um das prestige zu wahren, wäre auch schlecht wenn unterm stern stehen würde made in usbekistan.
im moment wurde verabschiedet, hotel übernachtungen werden nur noch mit 7% umst verrechnet, der pauschal reisende tourist hat davon nicht viel.
aber viel reisenden und vorallem die, die von bonn nach berlin "arbeiten" müssen.
Ich sach nur " das dicke ende kommt noch".
Ps. ich bin arbeitgeber! und kein verbitterter sozialempf. -

Klima
was haben die sich von dänemark versprochen?
Die weltkonzerne wollen profit egal wie, die energieriesen wollen profit,
egal wie, der staat will steuereinnahmen, egal wie, sonst gibt es keine
diäten- oder besser als 2 job im dunkeln keine millionen boni.
Ich kann für mich sagen, durch mein garten und den vielen pflanzen,
die jede menge co2 abbauen, lebe ich co2 neutral Shocked
beheizen tue ich alles ob gewächsh. / wohnung/ büro- werkstadt ect zu 85% mit holz ,10% foslli (kohle) und etwa 5% erdgas.
Ich würde denken mein anteil leiste ich.
aber mein lebensinhalt heißt nicht klima Mr. Green

neulich meinte jemand zu mir, geil dann wird es entlich nicht mehr winter.
ne ne klimaerw. heißt aussetzen des golfstromes.
das ist hier unsere heizung!!!!!
in 2004 wurde über 3 monate die erste messbare inaktivität des golfss. nachgewiesen!
gemessen wird seit 1951!
Wenn der golfstrom aussetzt, steht irgendwann wiedermal ein 2000 meter
hoher kletscher in europa, hatten wir schon - nicht nur einmal !
Klimaerwärmung heißt für uns in Deutschland kalte verregnete Sommer z.T.
nichtmal über 0°C.
und hammerharte winter, wie sonst nur in Sibirien.
Alle Wüsten verbreitern sich, am äquator wird ein mediteranes klima herschen mit wintern um die 0°C.
nur wird es diesmal nicht 100.000 jahre dauern, bis es soweit ist, sondern vieleicht schon in 10.000 jahren.
Die entwicklung des kilmas ist bedenklich aber meiner meinung nach unabdingbar.
keiner ist bereit z.B. nicht mehr sein rechner an zuschalten, um klimaschutz
aktiv zu betreiben.
oder z.b. wollen wir den zentral afrikanern gerecht werden dürfte in deutschland niemand mehr hier ein fernseher anstellen!!!!!
Wie siehts aus damit? bereit?
funktioniert nicht, wir sind konsum geil und größenwahnsinnig programiert
von der industrie und den medien.
Zwangsweise kann man sich umstellen, aber nur unter zwang.
Ich glaube daran die menscheit ist auf dem wege sich selbst aus zu dienen.
ist aber normal wir sind jetzt schon zu viel auf dem kleinen acker, dann kommt eben die natürliche auslese, ich bin fest überzeugt nach uns wird es was geben, auch intelegent, noch hatt die erde etwa 2mrd jahre sonnen energie zeit. und uns überlebt die erde und natur allemale.
aber dennoch sollte jeder mal überlegen, nur nicht von anderen mehr verlangen als selbst bereit ist zu geben,
dies aber nur meine persöhnlichen anmerkungen.
gruß jens
Beitrag21.12.2009 um 21:51 (UTC)    
Titel:

hi,

schreibt doch einfach n buch freunde Mr. Green

hab jetz net alles so im detail durchgelesen - ich denk aba ma über die wirtschaftskrise das nu auch durch weihnachten und so das alles dann ma iwann durch is.

n paar unternehmen sind halt auf der strecke geblieben,
aba gehört halt auch eben dazu...

bei Klimaschutz weiß ich net warum ihr euch da immer alle solch große Gedanken drüber macht und solch ewig lange texte schreibt,
letztenendes fängts ja bei jedem zu hause schon an mit einigen dingen und ich möcht bezweifeln, dass ihr euch im real life so im alltag und so gedanken über klimaschutz, etc. macht - fangt also erstmal selbst an, bevor ihr der welt was über klimaschutz erklären wollt.

ciao
Beitrag21.12.2009 um 21:57 (UTC)    
Titel:

Hi genau das meinte ich erstmal lesen @"marcolovesthemusic"
Dein fred hätte sich dann inhaltlich damit erledigt
Wink
Mir war halt nur danach, mal n bissel zu fachsimmpeln.

Mal eine FRAGE ver hat das ozonloch gefunden?
ich habs verloren Shocked
#
gruß jens
Beitrag21.12.2009 um 22:04 (UTC)    
Titel:

wenn etwas aufsteigt muss es auch fallen so läuft dass nun mal
wenn die wirtschaft eine konstante leistung hätte würden wir in einem traum leben.

aber wir sind in der nackten realität wo es einen wirtschaftskreislauf gibt der steigt und fällt, durch geldgeile wird der prozess halt beschleunigt^^


klimawandel is kinderkacke, panik mache und abzocke^^
liebe leute beschäftigt euch mal mit erdgeschichte^^

und wenn ihr die nase ma nach draußen haltet ^^ merkt ihr doch dass sich dass mit der erderwärmung erledigt hat^^ dass thema is wohl auf grundeis gelaufen^^
______________


Beitrag22.12.2009 um 12:24 (UTC)    
Titel:

demon-x hat Folgendes geschrieben:
wenn etwas aufsteigt muss es auch fallen so läuft dass nun mal
wenn die wirtschaft eine konstante leistung hätte würden wir in einem traum leben.


Naja es gibt ja auch noch andere Wirtschaftssysteme Freundchen,

außerdem ist der Klimawandel FAKT, da kann man nicht drum rum reden!
Beitrag22.12.2009 um 14:44 (UTC)    
Titel: Klimawandel und Bäume:

Ich hab eine Nachricht bekommen, den Namen will ich jetzt aber nicht sagen...
Derjenige hat mir geschrieben, dass Abholzung und so zum Klimawandel beitragen. Und da mein Vater ein Sägewerk besitzt (von dem Handelt ja meine Homepage) hat er geschrieben, dass Sägewerke etwas damit zu tun haben können!

Hierzu möchte ich mich mal äußern:
Ein Sägewerk, und auch Forstwirte, die Bäume fällen, tragen NICHT zum Klimawandel bei. Zumindest bei uns hier in Deutschland (Bayern) nicht.
Wie jeder weis, JEDER benötigt Holz (z. B. für Tische, Schränke, oder zum Bau von Gebäuden).
Die Forstwirte fällen Bäume und bringen sie uns. Wir sägen dann die gefällten Bäume zu Brettern, Latten, oder Balken. Ohne Holz würde vieles nicht mehr gehen! (Nur so nebenbei: Unser Sägewerk gibt KEINE Aufträge, Holz zu fällen. Wir sind ein reiner Verarbeitungsbetrieb!)
Die Forstwirte setzten zudem auch noch immer wieder Bäume ein. Es ist klar, wenn jeder immer Bäume weiterfällen würde, dann wäre auf einmal kein Baum mehr da. Deswegen werden für jeden Baum MINDESTENS ein Baum eingepflanzt. WIR Sägewerke tragen also NICHT zum Klimawandel bei!

Mancher wird sich nur denke, dass es doch in den Regenwäldern "Maßenrottungen" gibt. Das sollte man auch nicht so dramatisch sehen.
Wie in der Schule in Physik gelernt, nehmen Bäume bei Sonnenschein CO² auf. Das ist ja gut und schön, denkt man sich. Man könnte sich auch denken: Warum rodet man denn nun Bäume, wenn diese doch CO² aufnehmen. Das ist doch extrem schädlich für die Umwelt... FALSCH Exclamation Exclamation In der Nacht stoßen Bäume wieder CO² aus. Sie stoßen das am Tag aufgenommene wieder auf. Am Tag wandeln die Bäume ja die "Schmutzige" Luft in frische Luft um. Aber in der Nacht stößt der Baum wieder CO² aus. Das ist bei allen Pflanzen so.
Das ist bei allen Pflanzen so. Deswegen sollte man auch im Schlafzimmer keine Blumen haben, da diese in der Nacht das schädliche CO² ausstoßen.
Mr. Green
Arrow Man sieht, Bäume sind "Neutral". Eigendlich sehr nützlich und nicht Klimaschädlich.

Dennnoch: Maßenrodungen finde ich auch nicht ganz so OK!

Ich weis, ziemlich viel durchzulesen, aber was denkt ihr noch so über den Klimawandel und über die Finanzkrise???
Bin schon gespannt! Wink
______________
Leben heißt nicht zu warten, bis der Sturm vorüberzieht, sondern zu lernen, im Regen zu tanzen!
Beitrag22.12.2009 um 15:34 (UTC)    
Titel:

designklau hat Folgendes geschrieben:
demon-x hat Folgendes geschrieben:
wenn etwas aufsteigt muss es auch fallen so läuft dass nun mal
wenn die wirtschaft eine konstante leistung hätte würden wir in einem traum leben.


Naja es gibt ja auch noch andere Wirtschaftssysteme Freundchen,

außerdem ist der Klimawandel FAKT, da kann man nicht drum rum reden!


in der schule geschlafen? und gewöhn dir ne andere tonart an^^

ein globaleswirtschaftssystem ist nun mal an angebot und nachfrage gebunden
dass diese nicht konstant bleiben können ist eine frage der logik.
durch diverse andere einflüsse lässt dich der prozess beschleunigen ......
spekulanten treiben preise in die höhe, die produkte werden teurer,
keiner kauft sei weil dass geld nicht da ist um sie sich zu leisten,
durch die geringeren ausgaben/einnahmen, sinkt der wert des geldes u.S:W::::: macht euch ma gedanken und vergleicht die jetzige situation mit einem ereigness der geschichte^^
guckt euch mal die geschichte an. denn die geschichte zeigt immer was in der zukunft passieren kann^^

der klimawandel is fakt aber kein grund zur panik
erdgeschichtlich gesehen ist der klimawandel was normales
arten kommen und gehen
gut der mensch macht ne menge kaputt aber auf lange sicht gesehen ist dass relativ egal.
die natur erholt sich immer wieder........
es sei denn wir schaffen es jedes noch so kleines leben zuzerstören ( mehr als unlogisch)

designklau? bildleser oder selbstdenker?
ich geb dir mal einen tipp "bibliothek "
hol dir mal ein paar bücher zu verschiedenen bereichen und dann reden wir noch mal darüber wie gefährlich der klimawandel ist^^

mal ein kleines beispiel: steigt die erdtemperatur um 5 grad celsius,
steigt auch die meerestemperatur um diese 5 grad.
dies hat die folge dass unmengen gefrohrenes methan am grund der meere auftauen und logischerweise an die oberfläche steigen.

bei beiden faktoren kommt man dann auf ca. 10 gradcelsius.
dass kann auf lange sicht eine ganze menge arten sterben lassen.
(ne nich ausgedacht , is schon vor paar millionen jahren passiert)

und eure polkappen könnt ihr auch vergessen^^ die waren eh nie immer da und werden immer wieder verschwinden, entstehen und so weiter.

ebenso ein prozess der sich immer wieder wiederholen kann und jetz ma fakten :

- unsere meere speichern enorme massen an co2 welches sie auch abgeben^^ (wieder erdgeschichte, geologie und wie´s alles heisst )

- methan produziert fast jedes lebewesen und gibt es ab, methan ist auch nicht gerade unschuldig an klimaveränderungen

es gibt x verschiedenefaktoren , selbst unsere lebensspendende sonne kann enorme folgen auf ökosystem erde haben.

( ne nich 2012 -.- leute, leute geht mal an eine uni oder ein planetarium die sollten euch dass erklären können)

der mensch macht da einen recht gerringen teil aus

aber mit panik kann man geld machen, und wer brauch dass geld? na klingelts?

ich denke den rest könnt ihr euch selber denken
______________


Beitrag22.12.2009 um 17:06 (UTC)    
Titel:

Hi
zum Klima wie demon-x in den letzeten zeilen schreibt...#
es ist war aber unabänderlich.
Ein Beispiel das Ozonloch, es gibt nur noch fckw freie Kühlschränke, danach wurde es zusammen gelegt und unterm Schrank verstaut.
Ich meine das ozonloch.
Wer redet davon noch oder haben wir alle alzheimer Wink
als profitträger taugt das aber für die globale Wirtschaft nix mehr,
also hat es ausgedient .
Nun ist es co2 ,
Wer aktiv den Klimawandel aufhalten will, müßte wie die Zentral- Afrikaner wieder
ins Tippi ziehen bei Lagerfeuer den Hammelbraten.
wer macht den das? kein Schwanz aus deutschem Lande,
im Grunde müßtet Ihr
wissen selbst eure elektrische Zahnbürste am morgen ist die größte
klimasünde aller zeiten!!!
Oel gepumpt in Arabien > per Schiff nach Europa > hier PVC hergestellt >
Granulat per Schiff nach China > dort Zahnbürste gebastelt > per Schiff wieder
hierher > DAS IST KRANK!!!!
Die armen gelbmänner haben dafür kaum was zu fressen, wir freuen uns und
prahlen wieder gesparrt zuhaben, beim kauf.
Thema Geiz ist Geil!
Noch ein Beispiel Altreifen vom Fahrzeug, wir freuen uns die Dinger Kostengünstig
bzw -frei los geworden zusein.
Damit werden in Afganistan und Umgebung die Ziegel gebrannt, für den Hausbau, und das ist kein shit sondern Tatsache!
Wagoon weise werden die geliefert, natürlich kosten günstig
Twisted Evil

Wir werden n ix mehr ändern, wir müssen mit dem leben was es morgen gibt.
Unser Lebensstandart ist die größte Klimasünde, daran werden wir aber nicht
rütteln.
gruß jens
Beitrag22.12.2009 um 18:43 (UTC)    
Titel:

Ja, ich finde auch, alles übertrieben! Nur ein Teil der Wirtschaft provitiert vom Klimawandel. Und das mit der Wirtschaftskrise, wie schon erwähnt, wird auch wieder. Es kann nicht immer nur Berg aufgehen. Irgendwann kommt auch mal wieder ein Tal. Aber nach dem Tal kommt meist auch wieder ein Berg, und so weiter...

Noch mal zum Klimawandel:
Wie demon-x schon erwähnte, das Methan. Der Höhepunkt, der Gipfel was ich schon alles im TV gehört habe!
Bei einem Beitrag in den Nachrichten, ich glaub von RTL (darft amn doch ganz ehrlich zugeben) wurde berichtet, das Kühe die größten Umweltverschmutzer seien Exclamation Alles auf die Tiere! Es wurde berichtet, dass Kühe jede Menge Methan ausstoßen. Kann ja möglicherweise was dransein. Aber schließlich wurde gesagt (ungefähres Zitat): " [...] Es wäre besser, pflanzliche Fette wie etwa Rana zu kaufen, als Butter von der Kuh. Dies wäre viel Umweltfreundlicher... [...]"
Ein Witz finde ich. Liebe pflanzlich Fette anstatt Butter von der Kuh zu kaufen!
Möchten die möglicherweise alle Kühe töten, sodass das Klima "gerettet" wird Exclamation Exclamation Reine Werbungmache für andere Firmen!
DAS finde ich sch.... Exclamation Das kanns ja nicht sein.
Bauern verdienen eh schon so wenig! Kenne viele Bauern. Bei uns auf dem Land werden immer mehr Höfe aufgegeben. Wir hatten auch mal 12 Tiere. Aber vor 6 Jahren haben wir dann den Hof aufgegeben...
Mittlerweile (gehört schon fast wieder zur Wirtschaftskrise) gibt der Staat aber den Bauern sauviel Geld. Die die viel Geld haben, bekommen mehr. Ein Nachbar bekommt vom Staat Jahr für Jahr so um die 70.000 ¤! (Ich bin nicht neidisch. Nicht das das jetzt jemand denkt, weil wir VIEL weniger bekommen!!!).

Der Staat macht Schulden, Schulden, Schulden, Schulden, Schulden... und wer muss schließlich dafür zahlen, wer muss die Schulden, Schulden, Schulden wieder abbauben Question Question Im Endefekt Arrow WIR Exclamation Immer heißt es, dass man auf die Jungen Menschen, die die Erde mal "erben, achten müssen...
Das macht mich echt wütend! Evil or Very Mad Evil or Very Mad Evil or Very Mad Mad
______________
Leben heißt nicht zu warten, bis der Sturm vorüberzieht, sondern zu lernen, im Regen zu tanzen!
Beitrag22.12.2009 um 19:04 (UTC)    
Titel:

Somit ist der Klimawandel ein Wirtschaftsproblem und wir haben uns die Schweinegrippe nur eingebildet, da mehr Menschen an einer normalen Grippe sterben als an der "SCHWEINEGRIPPE" *schüttelt sich*

Wie wir den Zauberwürfel auch drehen. Wir kommen auf keinen grünen Zweig!

Unsere Politiker sind nur die Spielpuppen der Konzerne ... schon mal aufgefallen?

"Der Chef von Henkel furzt" was macht die Merkel? Na die stellt im Parlament erst einmal Duftkerzen auf.

Es sind alles nur Vorwände unserer Politiker und Lobbisten sich an der Angst des Volkes [Also WIR] zu bereichern.

Und ja, ich habe hier grade die gesammte sparte gelesen bevor ich gepostet hab!
Beitrag22.12.2009 um 19:25 (UTC)    
Titel: Re: Klimawandel und Bäume:

holz-osterholzer hat Folgendes geschrieben:
Ich hab eine Nachricht bekommen, den Namen will ich jetzt aber nicht sagen...
Derjenige hat mir geschrieben, dass Abholzung und so zum Klimawandel beitragen. Und da mein Vater ein Sägewerk besitzt (von dem Handelt ja meine Homepage) hat er geschrieben, dass Sägewerke etwas damit zu tun haben können!

Hierzu möchte ich mich mal äußern:
Ein Sägewerk, und auch Forstwirte, die Bäume fällen, tragen NICHT zum Klimawandel bei. Zumindest bei uns hier in Deutschland (Bayern) nicht.
Wie jeder weis, JEDER benötigt Holz (z. B. für Tische, Schränke, oder zum Bau von Gebäuden).
Die Forstwirte fällen Bäume und bringen sie uns. Wir sägen dann die gefällten Bäume zu Brettern, Latten, oder Balken. Ohne Holz würde vieles nicht mehr gehen! (Nur so nebenbei: Unser Sägewerk gibt KEINE Aufträge, Holz zu fällen. Wir sind ein reiner Verarbeitungsbetrieb!)
Die Forstwirte setzten zudem auch noch immer wieder Bäume ein. Es ist klar, wenn jeder immer Bäume weiterfällen würde, dann wäre auf einmal kein Baum mehr da. Deswegen werden für jeden Baum MINDESTENS ein Baum eingepflanzt. WIR Sägewerke tragen also NICHT zum Klimawandel bei!

Mancher wird sich nur denke, dass es doch in den Regenwäldern "Maßenrottungen" gibt. Das sollte man auch nicht so dramatisch sehen.
Wie in der Schule in Physik gelernt, nehmen Bäume bei Sonnenschein CO² auf. Das ist ja gut und schön, denkt man sich. Man könnte sich auch denken: Warum rodet man denn nun Bäume, wenn diese doch CO² aufnehmen. Das ist doch extrem schädlich für die Umwelt... FALSCH Exclamation Exclamation In der Nacht stoßen Bäume wieder CO² aus. Sie stoßen das am Tag aufgenommene wieder auf. Am Tag wandeln die Bäume ja die "Schmutzige" Luft in frische Luft um. Aber in der Nacht stößt der Baum wieder CO² aus. Das ist bei allen Pflanzen so.
Das ist bei allen Pflanzen so. Deswegen sollte man auch im Schlafzimmer keine Blumen haben, da diese in der Nacht das schädliche CO² ausstoßen.
Mr. Green
Arrow Man sieht, Bäume sind "Neutral". Eigendlich sehr nützlich und nicht Klimaschädlich.

Dennnoch: Maßenrodungen finde ich auch nicht ganz so OK!

Ich weis, ziemlich viel durchzulesen, aber was denkt ihr noch so über den Klimawandel und über die Finanzkrise???
Bin schon gespannt! Wink



Ein gefällter Baum ist ein fehlender Baum, der CO2 aufnehmen kann. Es werden zwar neue Bäume nachgepflanzt, aber die wachsen erst und nehmen anfangs nur wenig CO2 auf. Forstwirtschaft trägt zwar nicht direkt zum Klimawandel bei, aber es wird auch verhindert, dass der Klimawandel verlangsamt wird.

Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die Bäume nachts wieder CO2 ausstoßen, und wenn dann vermutlich nur unbedeutend wenig. Chemisch ist das für mich falsch zu verstehen, denn im Baum wird o2 ausgestoßen und das C im Baum aufgenommen, wo soll da noch sonderlich viel CO2 vom baum kommen. Bäume sind nur in der hinsicht neutral, weil sie bei der Verbrennung das CO2 abgeben, welches sie in ihrem Leben aufgenommen haben.
Beitrag22.12.2009 um 19:43 (UTC)    
Titel:

@nabnab:

Bäume braucht man zur Energiegewinnung und zum Bau von Möbeln oder Gebäuden.
Forstwirtschaft, naja, kann zur Klimaveränderung beitragen, aber jeder Baum muss mal gefällt werden.
Oder möchtest du etwa kein Regal, keinen Tisch usw. haben Question
Wir Sägewerke verarbeiten schließlich nur die gefällten Bäume.

Ohne Forstwirtschaft, keine Sägewerke, ohne Sägewerke, die kein Holz haben, keine Regale, keine Dachstühle!

Und ja, ich habe mich mal etwas "blöd" ausgedrückt. Wollte halt alles möglichst einfach für "Laien" darstellen.

Bäume werden einfach benötigt. UND jeder Baum muss mal wachsen Exclamation Exclamation Das was du, nabnab geschrieben hast, das ist kein richtiges Agument!


______________________________________________________

Was haltet ihr denn eigendlich von Solaranlagen oder Solarparks.
Bei uns, ungefähr 100 Meter weg, also fast direkt vor der Haustür, steht ein großer Solarpark, der Kühsteiner Solarpark. Hässlich. Bei uns ist Tourismus durch den Inn sehr aktiv. Jährlich fahren bei dieser Solaranlage künftig mehrere Tausend Menschen mit dem Rad vorbei. Einfach nur Hässlich.
Und was ist in Zwanzig Jahren mit diesen Solarblatten? Die Energiekonzerne müssen vom Staat aus nur für eine bestimmte Zeit den Strom abnehmen und dafür zahlen.
Soche Blatten werden in Zwanzig Jahren dann Sondermüll.
Da wir Anwohner überhaupt nichts von dieser Solaranlage gewusst haben, bis sie schließlich gebaut wurde, bin ich jetzt leider gar nicht gut auf solche Anlagen zu sprechen.
Aber sie helfen halt mal Storm zu gewinnen...

Meiner Meinung nach: Solarstrom ja - aber am richtigen Ort und in der richtigen Menge!

Ein Zitat aus der Zeitung: Jeder ist möchte Solaranlagen, nur nicht bei einem Zuhause!

Was denkt ihr, von neuer Engergiegewinnung???
_________________________________________________________
Ich will noch was ansprechen: Atomenergie!
Äußert euch doch bitte dazu auch noch Exclamation Mr. Green
______________
Leben heißt nicht zu warten, bis der Sturm vorüberzieht, sondern zu lernen, im Regen zu tanzen!
Beitrag22.12.2009 um 19:57 (UTC)    
Titel:

@holz-osterholzer es macht einen Unterschied, ob eine Baum von alleine wächst oder ob riesige Mengen an Bäumen gefällt werden und dann nachgepflantzt werden.

Erneuerbare Energienen sind wichtig, ohne die werden wir bald keinen Strom mehr haben, Ausgenommen durch Atomkraftwerke. Natürlich finden die meisten solche Anlagen hässlich, aber was will man machen?.Man könnte sie auch in Afrika den strom produzieren lassen, jedoch würde der Strom dann nur mit erheblichen verlusten bei uns ankommen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de