Suche im Forum:
Suchen


Autor Nachricht
Beitrag01.09.2010 um 15:47 (UTC)    
Titel: Thilo Sarrazin - Wir schaffen Deutschland ab

Hallo zusammen,

mir ist durchaus bewusst,
dass sich hier sehr viel junge Leute tummeln,
was jedoch nicht heißt, dass sie aktuelle
Diskussionen nicht mitbekommen,
daher werfe ich die Diskussion um
das Buch "Wir schaffen Deutschland ab"
von Thilo Sarrazin in die Runde.

Kauf ihr das Buch? Was habt ihr von der ganzen
Sache mitbekommen? Schildert eure Meinung.

Liebe Grüße

FLO
Beitrag01.09.2010 um 17:52 (UTC)    
Titel:

Hallo Flo!
Ich finde es höchst unverschämt von Saranzin, seine hohe Stellung als SPD-Politiker so auszunutzen.
Ihn wurde viel vertrauen entgegengebracht. Ihm wurde vertraut... Sonst hätte er ja keine so hohe Stellung bekommen.
Und jetzt seine Stellung so auszunützen - er ist ja bekannt... Und jetzt seine Meinung durch den Posten so zu verbreiten... find ich nicht gut. Er macht ja nur Werbung für sein Buch...

Gegen seine persönliche Meinung kann man ja leider nicht ankämpfen - Meinungsfreiheit. Ich bin ja zwar ganz anderer Meinung als Saranzin, aber er darf leider so denken... Leider darf er auch solche Bücher veröffentlichen und auch verbreiten...
Aber ich finde es einfach nicht gut, dass es durch seinen Posten Werbung für sein Buch macht! Es ist ja seine persönliche Meinung - persönlich, nicht die Volksmeinung. Solche Sachen in einer Bundesrepublik zu verbreiten - frechheit!

Ich bin dafür, dass es sofort von seinem hohem Posten rausgeschmissen wird...

Lg, Osterholzer
______________
Leben heißt nicht zu warten, bis der Sturm vorüberzieht, sondern zu lernen, im Regen zu tanzen!


Zuletzt bearbeitet von holz-osterholzer am 01.09.2010, 18:53, insgesamt einmal bearbeitet
Beitrag01.09.2010 um 18:13 (UTC)    
Titel:

Also ich selber habe das Buch nicht gelesen, und interessiere mich auch nicht für das Thema.

Meine Eltern hingegen finden es sehr gut, dass jemand mal die Meinung sagt.

Da ich auch in einer Buchhandlung arbeite, kriege ich natürlich grob mit, was die Leute kaufen wollen.
Das Buch sollte erst am Montag rauskommen, unser Betrieb hatte es aber schon Freitags verfügbar. am Montag war es ausverkauft, und es musste nachgedruckt werden.
Scheinbar stimmt die breite Masse ihm entweder zu, oder interessiert sich nur sehr stark für dieses Thema.

P.S.: Dasa Buch heißt nicht "Wir schaffen Deutschland ab" , sondern "Deutschland schafft sich ab". So steht es zumindest im Großbuchhandelregister.

Gruß
ArchAngel
______________
Bored to infinity and beyond...
Beitrag01.09.2010 um 18:16 (UTC)    
Titel:

Ich denke man darf die Sache auch nicht nur einseitig und vom Standpunkt, dass Sarrazin leicht rechts angehaucht ist, sehen.

Natürlich sind es Schwachmaten-Thesen wenn behauptet wird, es gäbe ein Juden-/Baskengen, aber die Sache mit der Aufgabe der "deutschen Identität" finde ich durchaus interessant:
In wie weit sind wir als Gesellschaft dazu bereit uns an andere anzupassen, damit sich andere an uns anpassen können?
Natürlich erwarten wir von Migranten, dass sie sich in einer gewissen Weise an uns Deutsche anpassen, u.a. indem sie die deutsche Sprache lernen und deutsches Recht akzeptieren. Auf der anderen Seite müssen allerdings auch wir akzeptieren, dass nicht jeder seine Herkunft einfach vergessen (oder im Zusammenhang besser passend: aufgeben) will und z.B islamische Frauen z.T. ihr Kopftuch garnicht ablegen wollen und es nicht als Benachteiligung/Herabsetzung betrachten.

Ob ich mir das Buch kaufen werde?
Ich denke eher nicht, da ich nicht sehr viele Gesellschafts-Bücher (nennt man diese Art der Bücher so?) lese.
Und bevor ich die neuen Auswüchse des "Nationalen Bewusstseins" in Augeschein nehme, würde ich glaube ich erstmal zur Quelle zurückgehen und mir "Mein Kampf" von meiner Oma ausleihen.
______________
Rechtschreibfehler sind gewollt und erhöhen die Qualität des Beitrags.
Beitrag01.09.2010 um 18:22 (UTC)    
Titel:

Hi,
ich persönlich habe mich bisher auch nichts so damit befasst, trotzdem ist es Frech zu sagen, dass Jüdische oder andere Menschen mit Glaubensrichtung weniger Intelegenz hätten, u.s.w.

Bloß weil ein Mensch jüdisch ist oder katholosch, evangisch u.s.w. ist doch die Intelegenz bei den Menschen nicht weniger.

Ich glaube, der Sarrazin wollte da als "Politiker" einfach mal seinen "Senf" dazu geben. Laughing

Grüße
Andreas
______________
Mit freundlichen Grüßen!


Zuletzt bearbeitet von muepfe-radio am 01.09.2010, 19:23, insgesamt einmal bearbeitet
Beitrag01.09.2010 um 18:45 (UTC)    
Titel:

holz-osterholzer hat Folgendes geschrieben:
Hallo Flo!
Ich finde es höchst unverschämt von Saranzin, seine hohe Stellung als SPD-Politiker so auszunutzen.
Ihn wurde viel vertrauen entgegengebracht. Ihm wurde vertraut... Sonst hätte er ja keine so hohe Stellung bekommen.
Und jetzt seine Stellung so auszunützen - er ist ja bekannt... Und jetzt seine Meinung durch den Posten so zu verbreiten... find ich nicht gut. Er macht ja nur Werbung für sein Buch...

Gegen seine persönliche Meinung kann man ja leider nicht ankämpfen - Meinungsfreiheit. Ich bin ja zwar ganz anderer Meinung als Saranzin, aber er darf leider so denken... Leider darf er auch solche Bücher veröffentlichen und auch verbreiten...
Aber ich finde es einfach nicht gut, dass es durch seinen Posten Werbung für sein Buch macht! Es ist ja seine persönliche Meinung - persönlich, nicht die Volksmeinung. Solche Sachen in einer Bundesrepublik zu verbreiten - frechheit!

Ich bin dafür, dass es sofort von seinem hohem Posten rausgeschmissen wird...

Lg, Osterholzer


Er darf zwar seine meinung äußern, jedoch darf er - wie Obama's Vieze - Seine Stelle nicht für sowas ausnutzen. Das kann rechtliche Folgen haben. Steht in einer der Ausgaben der Welt der Wunder, kann 4 Jahre Haft bedeuten.

MfG
Jaydon aka. www.websock.de - offline Smile
______________
Beitrag04.09.2010 um 13:40 (UTC)    
Titel: Warum unsere Politiker jetzt zornig sind...

Ich zähle 2 Polizeibeamte zu meinen engsten Freunden, der eine ist seit ca. 25, der andere seit fast 18 Jahren im Dienste der Sicherheit auf unseren Straßen unterwegs (Schutzpolizei/Streifendienst).
Seit Jahren muss ich mir von meinen Freunden anhören, was offensichtlich bewusst totgeschwiegen werden soll. Zum einen werden seit rund 15 Jahren sämtliche Zahlen zur Kriminalitätsstatistik im Zusammenhang mit Migranten auf verschiedenste Weisen „geschönt", indem z.B. bei kleineren Vergehen (bei denen es nicht zur Anzeige kommt) schon lange nicht mehr der Geburtsort und die familiäre Wurzel des Täters erfragt und statistisch erfasst wird. Anschließend werden auch die Einsatzberichte nicht dahingehend ausgewertet, ob da ein "Ali", "Mustafa" oder "Mehmet" Ärger machte. Außerdem wird von den Führungskräften der Polizei alle Jahre wieder euphorisch verkündet, dass der Anteil der Migranten in der Kriminalitätsstatistik schon wieder zurückgegangen sei. – Die Wahrheit ist, dass schon wieder ein sehr großer Teil der Täter einen deutschen Pass erhalten hat uns somit zum „deutschen Täter“ gemacht wurde. Derartiger Tricks bedienen sich nun auch die Kritiker, wenn es um das „Zerpflücken“ von Sarrazins Aussagen geht: Bei „Maybrit Illner“ zaubert die Politologin Naika Foroutan, ein Schriftstück hervor und zitiert eine Kriminalitätsstatistik, die Herrn Sarrazin wiederlegen soll. Fehler ist allerdings, dass hier das „Engagement“ der Migranten in einer Gesamtstatistik von ihr missbraucht wird. Thilo Sarrazin hat aber die viel wichtigere Aussage gemacht, in dem er feststellt, dass z.B. in Berlin ca. 1000 Migranten mit islamischen Wurzeln für ca. 20 % der gesamten Straftaten verantwortlich sind. Meine Freunde von der Polizei bestätigen genau diese Zahlen als „gefühlte Statistik“. Bei der Nachtschicht in einer kleinen Stadt (ca. 100.000 Einwohner), haben mehr als 2/3 der Täter, Randalierer, Schläger, Vergewaltiger, Drogendealer einen islamischen Migrationshintergrund. Auch der größte Teil der Täter, von denen sie bei Durchführung Ihrer polizeilichen Maßnahmen angegriffen werden (Widerstand gegen Vollzugsbeamte…nimmt immer weiter zu), kommen aus diesem Kulturkreis.

Meine Freunde bei der Polizei haben sich dabei schon längst daran gewöhnt, dass ihnen bei Streifenfahrten durch Fußgängerzonen regelmäßig von diesen Leuten „Scheißbullen“ und ähnliches hinterhergerufen wird. Wenn sie mir als deutschen Normalbürger dann die Gründe nennen, warum sie hier nicht hart durchgreifen (können), dreht sich mir der Magen um:

Sie müssen Geld reinholen, und haben daher keine Zeit, diese Respektlosigkeit zu ahnden. Auch wenn die Führungskräfte der Polizei in der Presse immer wieder laut betonen, dass die Hauptaufgabe der Streifenpolizei natürlich NICHT das Kassieren von Verwarn- und Bußgeldern sei, werden die Polizeibeamten „intern“ immer mehr in die Mangel genommen, wenn sie nicht genug Geld mitbringen. Das geht regelmäßig soweit, dass dem Beamten Konsequenzen drohen, die seinen weiteren Werdegang bei der Polizei negativ beeinflussen. Immer wieder müssen die Beamten zum Rapport antreten, und sich ermahnen lassen, mehr Geld zu kassieren. Hierbei spielt dann nicht mal eine Rolle, dass dem Polizisten auf Grund „echter“ Polizeiarbeit“ kurz zuvor ein „dicker Fisch“ ins Netz gegangen ist.

Mein Fazit:
Der Fisch stinkt vom Kopf her. Sarrazin ist dem Gestank nachgegangen. Er zeigt den „roten Faden der Lügen“, welcher sich von der Politik über die Legislative, die Judikative bis hin zur Exekutive hindurch zieht. Er zeigt unerschrocken auf die Machenschaften (es können nicht nur Versäumnisse sein!), die von unseren verantwortlichen Politikern ausgehend, über die Gesetzgebung und die Rechtsprechung bis hin zum Vollzug, Deutschland durch- und zersetzt haben.

Wir müssen die Führungsebenen am weiteren Aussitzen hindern. Dazu müssen wir die Motivation erkennen, die unsere Politik zum Wegschauen animiert hat.-Ein Grund könnte hier zweifellos unsere düstere Geschichte sein. Es ist aber nicht weiter tolerierbar, dass unsere Verantwortlichen weiterhin die Hemmungen ausleben, welche sie schon viel zu lange sicher auf Ihren Stühlen sitzen lässt, nur um weiterhin ihre Macht auszubauen und sich persönlich zu bereichern.
Jetzt ist der Mutige gefragt! –Sarrazin hat den Anfang gemacht.

Den Letzten beißen die Hunde! Und der Letzte ist der deutsche, rechtschaffende Bürger. Der Vorletzte der längst gebissen wird, ist der Polizist auf unserer Straße!

Gott schütze die Bundesrepublik Deutschland!


Zuletzt bearbeitet von derpatriot am 04.09.2010, 15:06, insgesamt einmal bearbeitet
Beitrag05.09.2010 um 18:45 (UTC)    
Titel:

Ich habe momentan ziemlich viel Stress, deshalb fasse ich mich - fürs erste - kurz:

Ich habe mir das Buch von Sarrazin am Montag gekauft und vorab bereits die Vordrucke im Spiegel gelesen. Und letztendlich muss ich sagen. dass der werte Herr Sarrazin, der jetzt seinen Posten als Bundesbankvorstand sowie SPD-Mitglied verliert, in vielen seiner Thesen recht hat.

Sicherlich muss man sagen, dass Sarrazin sich in seinem Buch sehr polemisch ausdrückt. Und auch die Tatsache, dass er von Juden- und Muslimengenen spricht, die dafür sorgen, dass besagte Volks- und Glaubensgruppen schlechter integriert werden können als z.B. asiatische Menschen, ist vor allem, wenn man die Deutsche Geschichte betrachtet, eine reine Unverschämtheit.

Man muss allerdings auch sagen, dass man vor Allem muslimische Menschen in Deutschland nur sehr schlecht integrieren kann. Was es diese These in seinem Buch angeht, hat Thilo Sarrazin fast vollkommen recht.
Ich als Bürger der Großstadt Essen habe es schon des öfteren erlebt, wie sich eine Gruppe von pubertierenden (libanesischen oder türkischen) Jugendlichen verhalten hat. Es zählt hier in Essen durchaus zum normalen Ton, als Deutscher von Muslimen auf das übelste beleidigt zu werden.

Ein andres Beispiel, das sicher auch viele Menschen, die in Großstädten leben, kennen:
Man kommt in einen Bus. In der letzten Reihe sitzen mehrere ausländische Jugendliche (meiner Erfahrung nach meistens türkischer Abstammung) und hören über Handy orientalische Musik. Diese Musik wird so laut abgespielt, dass man sie im ganzen Bus klar hören kann. Man kann sich sicherlich denken, wie sich so etwas anfühlt...

Wie bereits gesagt,. solche Beispiele gelten nicht für ALLE Muslime und sonstige Ausländer in Deutschland. Ich kenne z.B. persönlich einen Türken, der dieses Jahr Abitur mit einem Numerus Clausus von 1,3 gemacht hat. Es gibt also auch Ausnahmen.

FAZIT: Thilo Sarrazin hat mit vielen Thesen in seinem Buch durchaus recht, jedoch vermittelt er diese auf eine vollkommen falsxche Art und Weise. Zum einen drückt er sich sehr polemisch, ja fast schon rassistisch aus; und zum anderen beinhaltet sein Buch doch einige Thesen, die schlicht und ergreifend falsch sind (z.B. Juden- und Muslimengene).
Insgesamt hat Sarrazin mit seinem Buch sein Ziel mit Sicherheit erreicht. Er wollte wahrscheinlich, dass die seit langem überfällige Debatte über die Integration in Deutschland neu aufgerollt wird. Und das ist ihm ohne wenn und aber gelungen.
______________
Gruß,
Modgar

Beitrag05.09.2010 um 19:02 (UTC)    
Titel:

der-pott hat Folgendes geschrieben:


Ein andres Beispiel, das sicher auch viele Menschen, die in Großstädten leben, kennen:
Man kommt in einen Bus. In der letzten Reihe sitzen mehrere ausländische Jugendliche (meiner Erfahrung nach meistens türkischer Abstammung) und hören über Handy orientalische Musik. Diese Musik wird so laut abgespielt, dass man sie im ganzen Bus klar hören kann. Man kann sich sicherlich denken, wie sich so etwas anfühlt...


Ändere mal orientalisch in Hip-Hop und dann kannst du das landesweit gelten lassen ...

Arme Kinder die sich keine Kopfhörer leisten können...
______________
Rechtschreibfehler sind gewollt und erhöhen die Qualität des Beitrags.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de