Suche im Forum:
Suchen


« Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen »  
Autor Nachricht
Beitrag06.01.2011 um 23:36 (UTC)    
Titel: der hpbk der jugendschutz und die user

Hab mal eine Frage wenn das Thema hier falsch ist bitte verschieben.

Der hpbk ist ja verpflichtet das jugenschutz gesetzt einzuhalten,
Es geht jetzt nicht darum wan Erotik oder pornographie anfängt.

Sondern ehr darum das sich in letzter zeit viel im Jugenschutzgesetzt getan hat, aber dennoch gibt es keine genauen regelungen für die webmaster der webseiten.
Grade bei private und nicht kommerziele webseiten gibst offensichtlich eine große Grau Zone, fängt bei der frage alterskontrole an wie man das überhaupt gewähleisten kann,und geht über die imprissum frage und endet damit wann eine webseite nun Jugendgefährdend ist, und wann nicht.

Grade Ihr im hpbk findet man viele webseite, die:
1. Ganz klar dagegen verstoßen,
2. Die soft erotik enthalten, aber keine Jugendschutz Kontrollen.
3. Seiten in denen es um Sexuelle Inhalte geht, aber nur in schriftlicher form.

Teil weise sieht man auch webseiten, mit dem schönen Intro
"Diese webseite ist nur für besucher über 18 jahre"
"Eingang"
"Ausgang"
Eine kleine Nutzerbedinung am rande, und ein imprissum mit den worten, komplette kontak daten nur auf anfrage. blabla@gmx.de

So was kann doch sicherlich nicht ausreichen um sich vor dem Jugendschutz gesetzt abzusichern, auch wenn man nur soft erotik, oder sexualpartiken in textform auf der homepage hat.

z.b die webseite:
www.sklavin.de.tl

Es handelt sich ja eindeutig um eine webseite die sich mit Sado-maso beschäftigt, aber keine erotik bilder hat, sondern alles nur in text From.

Ist sowas schon als Jugendgefährdend einzustufen?

mich würde mal eure meinung dazu interessieren.
mfg.Thomas.D
Beitrag07.01.2011 um 00:19 (UTC)    
Titel:

Zitat: "Ich lasse mich benutzen .. (weiteres ersparen wir uns dann bitte hier) .. mein Gehirn habe ich an der Garderobe abgegeben (unverkennbar) .." sind dann wohl wirklich Dinge, vor denen Jugendliche (meiner Meinung nach nicht nur die) geschützt werden müssen.

Da hier massenhaft Kinder aktiv sind, bitte ich daher auch diesen Link zu entfernen !!!



Das mit der "Grauzone" ist dann noch so eine andere Sache, bei vielem kann man wirklich nicht von Grauzone sprechen, da es ganz eindeutig rechtswidrig ist.

Sie werden derartiges aber leider auch bei diversen anderen Anbietern finden, Kontrollen meistens Fehlanzeige.

Das gesamte Internet ist bekanntlich ein rechtsfreier Raum, weshalb hier ja auch Dinge ausgelebt werden können, die gesellschaftlich nicht möglich wären. Und es wird immer schlimmer, steckt andere an, motiviert .. eine endlose Spirale.


Gruß
Beitrag07.01.2011 um 00:41 (UTC)    
Titel:

klickdiemouse hat Folgendes geschrieben:
Das gesamte Internet ist bekanntlich ein rechtsfreier Raum

Möcht mal wissen wo du das aufgeschnappt hast ...
Das Internet ist kein rechtsfreier Raum.
Es gelten die Gesetzte des Staates, in dem der Server steht, auf dem sich die betroffene Webseite befindet.

In diesem Fall Deutschland, wenn mich nicht alles täuscht.
______________
Rechtschreibfehler sind gewollt und erhöhen die Qualität des Beitrags.
Beitrag07.01.2011 um 01:17 (UTC)    
Titel:

Jedoch wird sich gerne so verhalten, als sei das Internet ein rechtsfreier Raum..
Immerhin ist für den Alltagsbürger jeder mit einem Pseudonym auch anonym unterwegs.
______________
Beitrag07.01.2011 um 02:49 (UTC)    
Titel:

.. in der Tat, gerade erneut festgestellt.

Da hat jemand mein unverkennbar geschützes Bild von meiner HP genommen, und mit meinem vollen Namen und Copyright - drauf - bei Ebay eingestellt.
Beitrag07.01.2011 um 10:48 (UTC)    
Titel:

klickdiemouse hat Folgendes geschrieben:
.. in der Tat, gerade erneut festgestellt.

Da hat jemand mein unverkennbar geschützes Bild von meiner HP genommen, und mit meinem vollen Namen und Copyright - drauf - bei Ebay eingestellt.


Dann schick doch mal bitte den Link. Hast du das Bild selber gemacht? Oder von Google genommen? Wenn du es von Google hast, hast du selbst Urheberrechtsverletzung gemacht. Desweiteren ist es nicht schwer, sowas zu tun. Man muss einfach Rechtsklick machen. Ist das deaktiviert, STRG + C / Screenshot mit DRUCK oder mit dem Snipping Tool. Nicht schwer. Hast du es jedoch selbst erstellt, ist es Verboten. Mich wunderts aber, in welchem Falle er das Bild benutzen sollte?

Zum Thema rechtsfreier Raum:

Ist wirklich falsch. Es gibt genug Leute, die das denken, jedoch hinterlässt jeder spuren, gewollt oder nicht.
Beitrag07.01.2011 um 13:04 (UTC)    
Titel:

Das dir wer ein bild geklaut hat ist schade, aber es geht hier nich um copyright, sondern um den Jugenschutz im hpbk.

Wenn ich das richtig gelesen habe, arbeitet der hpbk eng mit dem jugendschutz zusammen, mich würde mal interessieren wie das genau ableuft.

Es wird auch immer webseiten geben die i-wo gegen was verstoßen, und das der hpbk auch die ganze masse an seiten hier gar nicht alle überprüfen kann.

Das die Dame auf der beispiel seite sich gerne als sklavin benutzen lässt ist ja hiere sache, und darumgeht es ja nicht.
Soweit ich das sehe ist der inhalt der webseite nicht verboten, es fehlen nur gewissen jugendschutz vorkärungen. Grade weill das was die Frau da macht nur in Textform ist, und keine Bilder oder Videos.
Aber welche?

Nimmt man den neuen Jugendmedienschutzstaatsvertrag, der zum 1. Januar 2011 in Kraft hätte treten sollen: Jede Seite hätte demnach eine technische Alterskennzeichnung haben müssen, auf die für Eltern kaufbare kommerzielle Filter hätten ansprechen können.
Der Vertrag, ratifiziert durch die Länderparlamente, hätte Gesetzesstatus gehabt. Es wäre in Kraft getreten, ohne dass es eine technische Festlegung gab und gibt, wie denn die Alterskennzeichnung hätte aussehen müssen. Aber das Gesetz wäre da gewesen, man hätte sich nicht daran halten können, mangels Vorgabe, aber es müssen.
Technisch also ein völlig hirnrissiges Vorgehen.

Mir zeigt es nur die Kopflosigkeit der Gesetzgeber und ihr Unverständnis des Mediums Internet. Technisch völlig inkompetente Leute beschließen irgendeinen Schlagwortmüll.

wären diese webseiten nur noch von 22 Uhr abends bis 6 Uhr morgens zugänglich gewesen. Ja richtig: Ohne Alterskennzeichnung wird das Internet als Sendemedium wie Fernsehen betrachtet, die richtig scharfen Sendungen also erst ab 22 Uhr. Frage nun bitte nicht 22 Uhr wo auf der Welt, ich habe mir den Müll nicht ausgedacht.

Es tut sich ja was im Jugenschutz, aber leider nichts richtiges. Da ist es kein wunder das es solche webseiten zu hundertengibt.
Grade wenn man sich nur anmelden muss, und gleich loslegen kann als Webmaster da ist das nicht verwunderlich das der Jugenschutz nicht eingehalten wird, oder nicht eingehalten werden kann, da es offendsichtlich keine 100% genaue richtlinen gibt.
Beitrag07.01.2011 um 14:01 (UTC)    
Titel:

Hallo,

.. das mit dem Bilderklau hatte ich morgens gegen 4:00 Uhr festgestellt, paßte dann zu dem " Rechtsfreien Raum Internet. " Soll ich nun abmahnen ??
Man hätte weißgott viel zu tun. Bei einer Partnerseite wurden einzig dort zu findende rare Kataloge " geklaut " (so mir von dort sauer berichtet) und auf einer anderen HP als eigenes ausgegeben, offenbar auch in einem Buch veröffentlicht. Leider Alltag, aber richtig, gehört nicht hierher.

Das der Link, trotz Hinweis, aber weiter für alle - Kinder - hier zugänglich ist, muß dann schon verwundern !!

Das mit der "Kopflosigkeit des Gesetzgebers" ist dann wirklich ein sehr weites Thema, was man kaum hier behandeln können wird.


Ich thematisiere die Uferlosigkeiten, und die Beseitigung jedweder rechtsstaatlichen Ordnung schon lange.

Jugendschutz ist bedrucktes Papier, wie auch die meisten Gesetze und prozessulalen Vorschriften nur noch den Wert von benutztem WC Papier haben.

Wo findet Jugendschutz im TV statt?

Ehemalige freiwillige Selbstkontrolle ..

Das (FDP gesteuerte) Justizministerium ist nicht einmal in der Lage die Impressumspflichten eindeutig zu bestimmen. Selbst Fachanwälte können hier ergo keine genauen Festlegungen treffen, ebensowenig Gerichte. Da gibt es völlig uneinheitliche Rechtssprechungen.

So wird schon juristischerseits formuliert, man könne in dem und dem Falle "wohl" davon "ausgehen", es bestünde eine Pflicht .." wenn", "aber" .. etc.. Es gibt aber auch deutliche Äußerungen, die das "Recht auf informationelle Selbstbestimmung" anführen, sog. Volkszählungsurteil des Bundesverfassungsgerichtes, dem alles entgegen steht.

Weite Themen, die hier wohl den Rahmen sprengen.

Nach meinem Verständnis sollte jeder Webspaceanbieter die Impressumspflicht klar definieren (was bislang ja nicht geht, bis vielleicht eine bindende Definition des BVerfG erfolgt).

Jugend- und menschenwürdeverletzendes gehört auf den Index.

Nach meiner Meinung gehören Kinder nicht ins Internet, sondern sollten sich in persöhnlichen Kontakten (etc.) normal und ohne diese Einflüsse entwickeln können, zu eigenem Schutz.

Eltern sind in der Pflicht zur Kontrolle, insoweit sollte auch die elterliche schriftliche Zustimmung mindestens vorliegen, allerdings verbunden mit einem Mindestalter.



Usw., usw.

Insoweit kann man den Anführungen "völlig hirnrissiges Vorgehen" .. "inkompetende Leute beschleißen" nur zustimmen.

Gruß


Zuletzt bearbeitet von klickdiemouse am 07.01.2011, 15:08, insgesamt einmal bearbeitet
Beitrag07.01.2011 um 14:28 (UTC)    
Titel:

klickdiemouse hat Folgendes geschrieben:
Hallo,



Nach meiner Meinung gehören Kinder nicht ins Internet, sondern sollten sich in persöhnlichen Kontakten (etc.) normal und ohne diese Einflüsse entwickeln können, zu eigenem Schutz.

Gruß



Na ja, es gibt schon Seiten die Sicher sind und wenn sich das Computern in Grenzen hält und das Kind nur 1-2 Seiten hat auf den es angemeldet ist und die auch Sicher sind ( Exclamation ) ist das denke ich okay.
Etwas schützen sollte man die Kinder immer, denke ich. Allerdings ist es auch falsch die Kinder ganz von dem Computer fern zu halten, denn Computer sind heutzutage (leider) Pflicht. Sogar in den Schulen werden oft schon ab der 4. Klasse Computerkenntnisse gefordert (Informationen beschaffen, ausdrucken, Computerkurse...). Selbst wenn nicht geht es in den höheren Klassen (ab 6./7.) los... Es schadet nicht, wenn das Kind dann schon Kenntnisse mit dem WWW hat.

MFG
______________


Unsere Aktionen - Das Team stellt sich vor - Unser Forum - Das Gästebuch
Beitrag07.01.2011 um 14:39 (UTC)    
Titel:

das-kinderforum hat Folgendes geschrieben:
klickdiemouse hat Folgendes geschrieben:
Hallo,



Nach meiner Meinung gehören Kinder nicht ins Internet, sondern sollten sich in persöhnlichen Kontakten (etc.) normal und ohne diese Einflüsse entwickeln können, zu eigenem Schutz.

Gruß



Na ja, es gibt schon Seiten die Sicher sind und wenn sich das Computern in Grenzen hält und das Kind nur 1-2 Seiten hat auf den es angemeldet ist und die auch Sicher sind ( Exclamation ) ist das denke ich okay.
Etwas schützen sollte man die Kinder immer, denke ich. Allerdings ist es auch falsch die Kinder ganz von dem Computer fern zu halten, denn Computer sind heutzutage (leider) Pflicht. Sogar in den Schulen werden oft schon ab der 4. Klasse Computerkenntnisse gefordert (Informationen beschaffen, ausdrucken, Computerkurse...). Selbst wenn nicht geht es in den höheren Klassen (ab 6./7.) los... Es schadet nicht, wenn das Kind dann schon Kenntnisse mit dem WWW hat.

MFG


Nichts mit leider. Es ist gut so! Das ist totaler Schwachsinn was mance hier schreiben mit Kinder nicht ins Internet. Dann verblöden sie. Ja so ist es! Man lernt im Internet als Kind auf den richtigen Seiten dazu. Toggolino, Clubnick, ...
Beitrag07.01.2011 um 14:47 (UTC)    
Titel:

Hallo,

da bin ich (und nicht nur ich) anderer Auffassung.

Und: Was heute in der Schule gefordert und gelehrt wird, kann dahinstehen.

Es heißt wahrlich nicht, es sei förderlich.


Einige Beispiele:

Geben sie einen bloßen Mädchen/frauennamen an, klicken auf Bilder, können sie schnell unvermittelt auf Pornoseiten stoßen, die jedem ungeschützt zugänglich sind. Beinhaltend sexuellen Mißbrauch von Kindern, etc..


Gewaltverherrlichung ist wohl ein großes Thema, Zugang zu solchem ist weitgehend ungeschützt. (Ich halts schon für Erwachsene gefährlich).


Verstümmelte Leichen, Killerspiele, usw. usw. alles frei zugänglich.

Heutigen Kindern/Jugendlichen wird ein normale Entwicklung verwährt,
u.a. verrohen sie.


Ich versuche bespielsweise mit meiner Seite auch Kinder für Musik zu interessieren, oder andere Dinge wie Karikaturen, etc..

Also andere Dinge, außerhalb des Web. Nicht alles was früher üblich war, ist heute falsch, nur nicht "Mainstream."


Und: - Internetsucht - beginnt ab Überschreitung von einer Stunde täglich !!

Gruß
Beitrag07.01.2011 um 14:53 (UTC)    
Titel:

klickdiemouse hat Folgendes geschrieben:
Hallo,

da bin ich (und nicht nur ich) anderer Auffassung.

Und: Was heute in der Schule gefordert und gelehrt wird, kann dahinstehen.

Es heißt wahrlich nicht, es sei förderlich.


Einige Beispiele:

Geben sie einen bloßen Mädchen/frauennamen an, klicken auf Bilder, können sie schnell unvermittelt auf Pornoseiten stoßen, die jedem ungeschützt zugänglich sind. Beinhaltend sexuellen Mißbrauch von Kindern, etc..


Gewaltverherrlichung ist wohl ein großes Thema, Zugang zu solchem ist weitgehend ungeschützt. (Ich halts schon für Erwachsene gefährlich).


Verstümmelte Leichen, Killerspiele, usw. usw. alles frei zugänglich.

Heutigen Kindern/Jugendlichen wird ein normale Entwicklung verwährt,
u.a. verrohen sie.


Ich versuche bespielsweise mit meiner Seite auch Kinder für Musik zu interessieren, oder andere Dinge wie Karikaturen, etc..

Also andere Dinge, außerhalb des Web. Nicht alles was früher üblich war, ist heute falsch, nur nicht "Mainstream."


Und: - Internetsucht - beginnt ab Überschreitung von einer Stunde täglich !!

Gruß


Hat jemand gesagt das Kinder alleine surfen sollen? Es muss unter Aufsicht sein, jedoch ist das Verbot kontraproduktiv!
Beitrag07.01.2011 um 20:23 (UTC)    
Titel:

Zitat:
Internetsucht - beginnt ab Überschreitung von einer Stunde täglich !!


das halt ich persönlich für sehr übertrieben.
Beitrag07.01.2011 um 20:31 (UTC)    
Titel:

thomas-demann hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Internetsucht - beginnt ab Überschreitung von einer Stunde täglich !!


das halt ich persönlich für sehr übertrieben.


Ich sitze täglich 4 Stunden vor dem PC. 1 Chatte ich, 2 an der Homepage und 1 zocke ich.
Beitrag07.01.2011 um 22:04 (UTC)    
Titel:

Hallo,

es kommt natürlich auch darauf an, inwieweit man das Netz beruflich nutzt, nutzen muß. Man wird wohl nicht unbedingt alles pauschalieren können.
Aber es gab neulich einen sehr interssanten Beitrag zu diesem Thema, bei dem dieses als mögliche Grenze benannt wurde (der Tag hat nur 24 Stunden). Definitionen ergeben sich u.a. auch aus dem ICD 10.

Internetsucht wird inzwischen auch als massivste Sucht dieser Zeit bezeichnet. Und ich frage mich ehrliclh auch bei vielen, wo nehmen die die Zeit her, gibt es nichts schöneres.

Gerade als Kind wußte ich anders mit mir anzufangen, was auch exorbitant wichtig für die Entwicklung war.

Wohl weites Thema.

Gruß
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de