Suche im Forum:
Suchen


« Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen »  
Autor Nachricht
Beitrag04.01.2012 um 17:22 (UTC)    
Titel: (2) Schuldenkrise in Europa (Politik, Wirtschaft, Banditen.)

Hallo!

War dies früher nicht immer der Bereich, in dem geplaudert wurde? Ich denk schon. Darum fangen wir jetzt mal (seit langem) wieder an, hier ein wenig zu plaudern zu wollen.


Diskussionsthema 2:
Standart and Poors setzt die Kreditwürdigkeit von Frankreich und anderen EU-Staaten weiter runter.

Was ist "Standart and Poors"?
=> Standart and Poors ist eine sogenannte "Ratingargentur". Der Sitz der meisten Ratingagenturen liegt in den USA. Diese Argenturen sind vom Staat unabhängige Unternehmen/Agenturen, welche die Kreditwürdigkeit anderer Länder bewerten. Diese Kreditwürdigkeit sagt unter anderem aus, zu welchen Konditionen ein Staat Kredite aufnehmen kann. Die Runtersetzung der Kreditwürdigkeit hat zur Folge, dass das betroffene Land nur noch schlechtere und/oder teuere Kredite aufnehmen kann.

Derzeit herrscht in Europa ja die Schuldenkrise:
Angefangen hat das ganze in Spanien, weiter ist es in Portugal, Irland, Italien sowie in Griechenland gekommen. Diese Länder haben ihre Finanzen nicht mehr unter Kontrolle und müssen nun sparen. Ratingagenturen haben bereits die Kreditwürdigkeit dieser Länder stark runtergesetzt.
Umdesto schwerer ist es nun auch, wieder aus der Schuldenkrise rauszukommen.

Die beiden Länder, welche von der Schuldenkrise am wenigsten betroffen waren, sind Deutschland und Frankreich. Standart and Poors hat aber nun sogar die Kreditwürdigkeit von Frankreich runtergestuft. Warum und Wieso ist für mich nicht erkennbar.

Deutschland und Frankreich sind die Vorreiter in Deutschland beim Thema Schulden. Beide überlegen und handeln, um die Schuldenkrise einzuhalten.
Warum jetzt Frankreich als Vorreiter von einer AMERIKANISCHEN Agentur runtergestuft worden ist, ist und bleibt für mich fraglich.
Für mich machen diese amerikanischen Ratingagenturen keinen guten Eindruck.

Warum muss Europa von AMERIKANISCHEN Agenturen bewertet werden?
Warum gibt es keine EUROPÄISCHE Ratingagentur?
Die USA war/ist derzeit auch von ihrer eigenen Schuldenkrise betroffen. Die USA war kurz vor dem Zusammenbruch, bald wäre die USA bankrott gewesen. Von den USA hört man derzeit aber so gut wie nichts.
Nein, lieber stuft man Europa weiter runter, um von den Geschehnissen abzulenken.

Für mich einfach nicht nachvollziehbar!

Wie steht ihr zu diesem Thema?
Wie geht es mit dem Euro weiter?

Lg, Loisi


Diskussionsthema 1, Bundespräsident Wulff (alt)
Sicherlich habt ihr es schon mitbekommen, oder schon mal was in der Richtung mitbekommen.
Unser lieber Herr Bundespräsident Christian Wulff (ja, er ist NOCH Bundespräsident) fliegt derzeit immer wieder auf die Schnauze.
Als er noch Ministerpräsident war, hat er von einem befreundeten Unternehmerpaar einen Privatkredit bekommen. 500.000 Euro um genau zu sein.
Um nicht lang um den heißen Brei herumzureden: Er hat vergessen, bei seiner Amtseinführung als Ministerpräsident diesen Privatkredit anzumelden. Ok, seh ich ein, was sind schon 500.000 Euro für einen angehenden Ministerpräsidenten?!? (Ironie!).
Dieser "kleine" Rechenfehler ist nun aufgekommen. Es wurde/wird untersucht, ob der "befreundete Unternehmer" durch die großzügige Spende (Privatkredit) durch Christian W. (ok, nennen wir ihn C. Wulff xD) politische und wirtschaftliche Vorteile bekommen hat/konnte.
Dies ist/war natürlich das gefundene Fressen für die Medien. Jeder berichtete davon, eine "Top Story".
Vor drei Wochen klingelte die Telefone verschiedener Medienunternehmer (die Chefs) und wer war dran? Natürlich, "tollpatschchen" Wulff. Er bedrohte sogar den ein oder anderen. Kleine schöne Grafik: HIER
Nun ist es so weit, unser Bundespräsident steht in Verruf.
Nun jetzt mal wieder etwas ernster:
Seit eineinhalb Jahren ist Christian Wulff Bundespräsident von Deutschland. Sein Vorgänger Horst Köhler hat selber (sagen wir mal) gekündigt. Er hat aufgehört. Auch ihm wurden "üble" Sachen nachgeredet. Er hatte sich auch einige negative Sachen zuschulden kommen lassen. Nun ist Christian Wulff dran - eineinhalb Jahre, 2 Bundespräsidenten (sprich 2 Ober-Chefs von Deutschland) aus den Amt?
Noch ist es ja nicht sicher, dass Wulff aufhört.
Es wäre keine schöne Sache für Deutschland, in 1,5 Jahren 2 Präsidenten, Menschen welche Deutschland repräsentieren sollen, zu verlieren. Wie schaut dies den aus? Vertreter des Volkes, die "Oberchefs" haben eine Dunkle Seite?
Heute Abend wird es sich zeigen, wie es mit unserem Bundespräsidenten weitergeht.
Meine Meinung zum Thema:
Christian Wulff hat einen Privatkredit bekommen. 500.000 Euro zu einer (scheinbar) sehr guten Kondition. Wer sagt da schon nein? Eine halbe Millionen Euro zum Hausbauen kann man immer gebrauchen. Auch ich hätte nicht nein gesagt, auch wenn ich Ministerpräsident wäre. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand das Geld nicht genommen hätte.
Klar ist es keine tolle Sache, wenn sich Politiker bestechen lassen (würden, ob Wulff sich bestechen gelassen hat, lass ich mal dahingestellt.). Das gehört sich nicht. Er hätte das Geld anmelden müssen - rechtlich gesehen.
Doch ich bezweifle, dass er damit der einzige ist, der sich so was "zu Schulden" kommen lassen hat. Keiner würde dies zugeben, den Bundespräsidenten hat es aber erwischt - alles ist aufgekommen.
Ich wage zu behaupten, dass es nicht viele gibt, die sich noch nichts schlechtes zu Schulden kommen lassen haben (in der Politik).
Mein Vater sagt immer: "In der Politik gibt es nur Banditen...keiner ist besser als der andere" - das denke auch ich.
Ich bedenke auch: Andere Politiker haben sich bestimmt schon schlimmere Sachen zu schulden kommen lassen. Andere haben nicht nur versäumt, einen Privatkredit anzumelden. Andere haben bestimmt noch mehr auf der Kappe und sind trotzdem noch immer im Amt. Dies ist ja eigentlich vergleichsmässig nur eine kleine Sache...
Trotzdem: Die Angelegenheit mit Wulff ist nicht optimal und kann man fast nicht durchgehen lassen. Er ist die repräsentative Person Deutschlands, sein Kriesenmanagement war schrecklich.
Er hätte gleich zu seinen Taten stehen müssen, hoffen dass nicht noch mehr aufkommt war die falsche Entscheidung.
So, jetzt lass ich euch aber mal etwas Zeit zu plaudern, so wie es sich in ner Plauderecke gehört:
Was denkt ihr über das aktuelle Geschehen rund um C. Wulff?
Was denkt ihr über die "Banditen" in Politik, Wirtschaft usw.?

Fangen wir doch mal hier in diesem Bereich einfach mal einen Politik-(Kritischen)-Thread auf... Würde mich über antworten freuen!

Lg, Loisi von www.holz-osterholzer.de

______________
Leben heißt nicht zu warten, bis der Sturm vorüberzieht, sondern zu lernen, im Regen zu tanzen!


Zuletzt bearbeitet von holz-osterholzer am 14.01.2012, 17:41, insgesamt 3-mal bearbeitet
Beitrag04.01.2012 um 18:21 (UTC)    
Titel:

Finde das mal wieder von den Medien viel zu hoch geschaukelt.
Da ich jetzt nicht 100% zum geschehen vom Herrn Wulff bescheid weiß, will ich dazu gar nicht so viel sagen. Kann nur soviel sagen, das ich Ihn Persönlich sehr Sympathisch finde, und ich ehrlich gesagt nicht glaube das er "böse" Absichten mit seinem Handel vorhatte.

Zum Tehma "In der Politik gibt es nur Banditen...keiner ist besser als der andere"
Würde ich mal sagen sollte man sich erst mal an seiner eigenen Nase packen!
Ich denke kein Mensch ist Perfekt. Dem weiteren hat man diese "Banditen-Verhalten" sicher licht nicht nur in der Politik, sonder überall wo man hin schaut, jeder der in irgendeiner vorm "Macht" hat ,Spiel diese sicherlich auch aus.
Außerdem glaube ich haben wir es trotzdem mit unseren Politikern noch ganz gut getroffen. Es heißt immer der oder die Politiker machen alle nur misst und Labern Unsinn, doch eine Lösungsvorschlag für das Problem, oder für Leute die es besser machen würden, gibt es kaum.
Das was die Politiker dort machen ist sicherlich keine leichte Arbeit, ich Persönlich würde dies nicht gern übernehmen, auch wenn vielleicht der ein oder andere Posten über-bezahlt ist (oder auch nicht ... Rolling Eyes )
Mein Fazit ist, auch wenn einige vielleicht nicht mit der Politik in Deutschland zufrieden sind und immer sagen wie es in anderen Ländern doch besser ist, zu den kann ich nur sagen: "Warum Lebt ihr dann noch hier!"

Also das ganze ist sicherlich kein Leichtes Thema, Und die Mittlerweile total "Parteiischen-Stammtisch-Gerede"- Medien die meist völlig für den Müll sind, und nur darauf sind, Leute Möglichst bloß zustellen und Fertig zumachen und mit ihrer Gerüchteküche auch noch versuchen die Leser zu Manipulieren, machen das ganze sicher licht nicht leichter. (Puuh was ein Satz Very Happy)

So, soviel zu meiner Meinung ^^

lg Shaef
______________
Beitrag04.01.2012 um 18:38 (UTC)    
Titel:

Die Medien versauen das deutsche Volk. Der "Bild"-Besitzer schaukelt es sehr hoch und muss übertreiben. Ich finde es scheiße, wie die Medien über das Staatsoberhaupt herziehen, Pressefreiheit ok, aber doch nicht so. Vielleicht sollte man mal so mit den Verlagen umgehen...

Ich bleibe immernoch dabei, Wulff ist und bleibt ein guter Bundespräsident, daran ändert sich nichts!

Gruss,
Fabian
______________

Support auch via PN und im Forum!
Beitrag04.01.2012 um 19:09 (UTC)    
Titel:

Finde diesen ganzen Aufruhr um diese Kleinigkeiten einfach nur lächerlich. Was ist so schlimm daran, dass der Geld genommen hat. Es gibt wichtigere Sachen um die sich die Regierung sorgen sollte, schließlich hat er keinem geschadet. Das er die Medien "erpressen" will finde ich auch lächerlich. Natürlich ist das schlimm wegen der Rede/Pressefreiheit, aber die Regierung arbeitet ständig mit den Medien wie Bild zusammen und gibt denen vor was die veröffentlichen sollen, nur diesmal hat sich halt der Bild Chef halt ausgepackt um ne geile Story zu bekommen. Auch wenn ich das ganz was gerade abgeht lächerlich finde und bei weitem nicht genug um den Rücktritt eines Bundespräsidenten zu fordern, möchte ich trotzdem das er geht. Ich wollte ihn schon am Anfang nicht als Präsidenten. Der wirkt einfach falsch, tut nichts ausser einwenig zumzureisen, der kann nicht einmal falsch lächeln.
Beitrag04.01.2012 um 20:23 (UTC)    
Titel:

Wulff zu verlieren wäre kein großer Verlust.

Was er getan hat, ist für jeden Politiker und ganz besonders den Bundespräsidenten ein absolutes No-Go.
Dazu die Tatsache, dass er nur seine Sprecher ihn hat verteidigen lassen und nicht selber Stellung bezogen hat.

Dieser nette Herr ist definitiv im falschen Beruf gelandet.

Sein Gegenkandidat wäre die bessere Wahl gewesen ( Laughing )

Mag sein, dass andere Politiker nicht besser sind, aber ihn hat's nunmal erwischt.
Ich hoffe, dass er zurücktritt, lieber jetzt als gleich.

Und die beste Sendezeit nimmt er auch noch weg Rolling Eyes

Gruß,

TransInt
______________
Kein Support per PN - Im Forum hilft es allen!

Life is what happens while you are busy making other plans.
- John Lennon
Beitrag04.01.2012 um 21:58 (UTC)    
Titel:

Meine Mutter bekommt auch nen Anfall wenn sie diese Meldungen in den Nachrichten immer sieht. Ist doch ne private Sache, warum macht man einen Zusammenhang mit dem Kredit und dem Amt des Bundespräsidenten. Also privat und beruflich ?! Rolling Eyes
______________
Gruß Pexxi


Zuletzt bearbeitet von pexxi am 04.01.2012, 22:59, insgesamt einmal bearbeitet
Beitrag05.01.2012 um 09:43 (UTC)    
Titel:

pexxi hat Folgendes geschrieben:
Meine Mutter bekommt auch nen Anfall wenn sie diese Meldungen in den Nachrichten immer sieht. Ist doch ne private Sache, warum macht man einen Zusammenhang mit dem Kredit und dem Amt des Bundespräsidenten. Also privat und beruflich ?! Rolling Eyes

Weil er da noch keine Stellung dazu bezogen hatte.
Und da war nicht klar, ob das "nur ein 'Privatkredit'" war...
______________
Kein Support per PN - Im Forum hilft es allen!

Life is what happens while you are busy making other plans.
- John Lennon
Beitrag05.01.2012 um 14:51 (UTC)    
Titel:

Zu dem lieben Herrn Wulff: Hätte er gleich am Anfang als es rauskam gesagt: Okay Leute, das stimmt, ich habe Scheiße gebaut-was meint ihr solll ich tuen? Dann Wäre er noch tragbar. Durch die Lügen (Ich denke, die wenigsten (auch ich wahrscheinlich) hätten das getan) haben ihm die Glaubwürdigkeit genommen.
Und durch den Anruf bei der Bild (Ich finde die Bild ebenfalls ein Schundblatt, aber das ist ein anderes Thema) und anderen Verlagen hat er sich den Todsstoss versetzt-er soll Deutschland repräsentieren! Und dafür ist jemand, der Betrügt, das vertuscht und schließlich den Medien droht unhaltbar!
Es wäre für Deutschland gesichtswahrender, wenn er geht!

Zu 'den anderen Banditen' : D
Herr Guttenberg (ja schon 'ne Weile her, aber nagut)
Sogar nach seiner Plagiatsaffäre war ich ihm gegenüber nicht ganz abgeneigt. Grund? Er war einer der wenigen deutschen Politiker, der mir das Gefühl gab, etwas zu tun und Ahnung zu haben. Hätte er sich erstmal zurück gezogen, etwas Gras über die Sache wachsen lassen und dann später 'leise' zurück gekommen, ok. Nach diesem Mordswirbel mit einem großen Interview in 'der Welt' und dem entsprechenden Interview-Buch (, für das sich der Herr di Lorenzo, meiner Meinung, nach journalistisch prostituiert hat,) , dem ganzen Schmarm, der in diesen beiden Quellen erzählt wurde und letzten endes als Sachverständiger für ein für ihn völlig unpassendes Thema, hat auch der Herr Guttenberg bei mir sein Ansehen verloren! Crying or Very sad

Ansonsten geht es in der deutschen Politik auch eher traurig zu: es gibt kaum noch Politiker, die Eier haben und wenn dann mal einer sich was traut (wie der Friedrich mit seiner Islam-Äußerung, mit der er durchaus recht hat, da es keinerlei Bezüge zwischen Islam und der deutschen Geschichte gibt (Darüber jetzt bitte NICHT diskutieren Mr. Green ), wird er, wie zu sehen ist niedr gemacht. Dabei bräuchte man gerade jetzt Politiker mit Mum....

MFG

___________________________________________________________
Kein Kommentar wegen der Rechtschreibfehler-das war schnell getippt ; )


Zuletzt bearbeitet von nachhilfe-celle am 05.01.2012, 15:55, insgesamt 2-mal bearbeitet
Beitrag05.01.2012 um 16:18 (UTC)    
Titel:

Hallo!
Mittlerweile muss man Christian Wulff einfach kritisieren.
Für mich spielt die Tatsache, dass unser Bundespräsident einen Privatkredit nicht angemeldet hat keine wirkliche Rolle mehr. Er hat damit keinen geschadet. Das muss jetzt dann eben nur noch geprüft werden, ob er damit gegen Recht verstoßen hat - was solls? Es ist ja schließlich menschlich, Fehler zu machen.
Auch hoher Politiker kann Fehler machen. Sind ja auch nur Menschen. Ich vergebe Wulff nun den Fehler, den Kredit nicht angemeldet zu haben. Seine Argumente sind wenigstens ein wenig glaubhaft, das ist jetzt nur noch eine Ansichtssache, ich sehe dies nicht so eng, bevor jemand kritisiert, sollte er vor seiner eigenen Haustüre kehren.

Was Wulff hätte machen sollen:
Wenn er gleich zu Beginn der Vorwürfe dazu gestanden hätte, wäre Wulff jetzt wahrscheinlich schon längst nicht mehr in den Schlagzeilen. Wenn er gesagt hätte: "Ja, ich habe den Privatkredit nicht angemeldet. Meine persönliche Meinung sah zu dieser Zeit anders aus, ich sah es nicht für wichtig, alles anzumelden. Aus heutiger Sicht war dies ein Fehler, der Kredit hätte angemeldet gehört. ICH STEHE DAZU, es war ein Fehler. Punkt." - doch er hat nicht gleich dazu gestanden, ok, seine Sache.
Doch nun hat er sich mit den Medien angelegt. Gestern stand er zwar dazu, einen Fehler gemacht zu haben. Doch die Medien zeigten dies anders. Wieder entstehen Widersprüche.

Wulff, steh dazu! Du machst dich sonst nur noch lächerlich.
Ob ein Mensch, der nicht klipp und klar zu Menschlichen Fehlern steht oder stehen kann, ob so einer dann richtig im Bundespräsidentenamt ist?

Lg, Loisi von www.holz-osterholzer.de
______________
Leben heißt nicht zu warten, bis der Sturm vorüberzieht, sondern zu lernen, im Regen zu tanzen!
Beitrag05.01.2012 um 17:36 (UTC)    
Titel:

Einfach nur dämlich:

Wulff: Ich habe der Bild Zeitung nie gedroht!
Bild: Dann können wir ja ihren Anruf veröffentlichen...
Wulff: Nein!

Das ist auch sehr klug ausgerecht der Bild zu drohen. was meinst ihr wie die gesamte Belegschaft der Bild gefeiert haben als die den Anrufbeantworter abgehört haben. Smile
______________
Gruß Pexxi
Beitrag05.01.2012 um 17:48 (UTC)    
Titel:

Aber wenn irgendwo irgendwelche Sachen zugespielt werden, dann der Bild...

Und wenn irgendeine Zeitung die halbe Titelseite mit einer einzigen Überschrift á la "Wullfs Drohung gegen BILD!" zupflastert, dann die Mr. Green
______________
Kein Support per PN - Im Forum hilft es allen!

Life is what happens while you are busy making other plans.
- John Lennon
Beitrag06.01.2012 um 13:07 (UTC)    
Titel:

Ich finde die Bild ist sowieso ein Blatt, dem ich nicht so recht trauen kann!
Beitrag06.01.2012 um 20:11 (UTC)    
Titel:

Mag sein, ich hasse die Bild auch-aber wenn das nicht stimmt, warum will der leibe Herr Wulf das Telefonat nicht veröffentlichen lassen?
Beitrag14.01.2012 um 16:42 (UTC)    
Titel:

Hallo!


Diskussionsthema 2:
Standart and Poors setzt die Kreditwürdigkeit von Frankreich und anderen EU-Staaten weiter runter.

Was ist "Standart and Poors"?
=> Standart and Poors ist eine sogenannte "Ratingargentur". Der Sitz der meisten Ratingagenturen liegt in den USA. Diese Argenturen sind vom Staat unabhängige Unternehmen/Agenturen, welche die Kreditwürdigkeit anderer Länder bewerten. Diese Kreditwürdigkeit sagt unter anderem aus, zu welchen Konditionen ein Staat Kredite aufnehmen kann. Die Runtersetzung der Kreditwürdigkeit hat zur Folge, dass das betroffene Land nur noch schlechtere und/oder teuere Kredite aufnehmen kann.

Derzeit herrscht in Europa ja die Schuldenkrise:
Angefangen hat das ganze in Spanien, weiter ist es in Portugal, Irland, Italien sowie in Griechenland gekommen. Diese Länder haben ihre Finanzen nicht mehr unter Kontrolle und müssen nun sparen. Ratingagenturen haben bereits die Kreditwürdigkeit dieser Länder stark runtergesetzt.
Umdesto schwerer ist es nun auch, wieder aus der Schuldenkrise rauszukommen.

Die beiden Länder, welche von der Schuldenkrise am wenigsten betroffen waren, sind Deutschland und Frankreich. Standart and Poors hat aber nun sogar die Kreditwürdigkeit von Frankreich runtergestuft. Warum und Wieso ist für mich nicht erkennbar.

Deutschland und Frankreich sind die Vorreiter in Deutschland beim Thema Schulden. Beide überlegen und handeln, um die Schuldenkrise einzuhalten.
Warum jetzt Frankreich als Vorreiter von einer AMERIKANISCHEN Agentur runtergestuft worden ist, ist und bleibt für mich fraglich.
Für mich machen diese amerikanischen Ratingagenturen keinen guten Eindruck.

Warum muss Europa von AMERIKANISCHEN Agenturen bewertet werden?
Warum gibt es keine EUROPÄISCHE Ratingagentur?
Die USA war/ist derzeit auch von ihrer eigenen Schuldenkrise betroffen. Die USA war kurz vor dem Zusammenbruch, bald wäre die USA bankrott gewesen. Von den USA hört man derzeit aber so gut wie nichts.
Nein, lieber stuft man Europa weiter runter, um von den Geschehnissen abzulenken.

Für mich einfach nicht nachvollziehbar!

Wie steht ihr zu diesem Thema?
Wie geht es mit dem Euro weiter?

Lg, Loisi
______________
Leben heißt nicht zu warten, bis der Sturm vorüberzieht, sondern zu lernen, im Regen zu tanzen!
Beitrag14.01.2012 um 17:15 (UTC)    
Titel:

Es schaut in der Welt so aus, als hätten nur die Rating-Agenturen die Macht.
Es ist ein Teufelskreis was die Agenturen veranstalten.
Das Land hat Schulden Arrow schlechteres Rating Arrow Staatsanleihen werden an der Börse schnell verkauft Arrow Der Staat muss die Zinsen erhöhen, sonst lohnt es sich für Börsianer nicht Arrow Der Staat macht Schulden Arrow schlechteres Rating Arrow usw.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de