Suche im Forum:
Suchen


« Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen »  
Autor Nachricht
Beitrag05.05.2013 um 20:31 (UTC)    
Titel: Raspberry Pi - Der uPNP Receiver im Eigenbau (±60¤)

Heyho zusammen,
Mitte letzter Woche habe ich mir einen Raspberry Pi gekauft und diesen als uPNP-Receiver konfiguriert. Und ich wollte euch natürlich nicht vorenthalten, wie man für knapp 60¤ einen funktionstüchtigen Medien-Receiver basteln kann.

Funktionsumfang
Arrow Wiedergabe von AirPlay Inhalten auf dem TV
Arrow Wiedergabe von uPNP Inhalten auf dem TV
Arrow Wiedergabe von lokalen Medien (Musik, Video, Bilder)
Arrow FullHD Unterstützung

Was muss an Hardware beschafft werden?
Arrow Raspberry Pi B-Modell (Mit Newsletter Anmeldung-Gutschein von 5¤, bei getgoods.de für gerade einmal 34,00¤) http://goo.gl/GVE50
Arrow W-Lan Stick (optional, 8,95¤) http://goo.gl/JXMVm
Arrow SD-Karte, 4GB für rund 6,00¤ http://goo.gl/9OVF7
Arrow Raspberry Gehäuse (ebenfalls optional, rund 8,00¤) http://goo.gl/ZdXhq
Arrow Netzteil (optional, teilweise reichen auch schon USB-Strom-Versorgung vom TV, sofern unterstützt. Rund 9,00¤) http://goo.gl/TTnOE

Step 1: Installation des Betriebssystems: Raspbmc
Das ist wirklich der komfortable Teil beim Raspberry Pi. Das Setup für das Betriebssystem geht sogut wie alleine. Ihr schließt eure SD Karte an einem normalen PC an und installiert das BS über eine der beiden, folgenden Möglichkeiten:

Windows - User: http://www.raspbmc.com/wiki/user/windows-installation/
Mac OS X/Linux - User: http://www.raspbmc.com/wiki/user/os-x-linux-installation/

Unter der Linux Variante, begegnet man wie gewohnt der Kommandozeile, also keine falsche Scheu Wink.


Es wird eine kleine Linux Distribution installiert, die gerade einmal 16 MB groß ist, aber halt: Das ist nicht das vollwertige Media-Center. Die SD-Karte steckt ihr anschließend in den dafür vorgesehenen Slot. Hier ein Bild zur Verdeutlichung:



Beim ersten Start, nach dem ihr die SD-Karte fertig installiert habt, muss der Raspberry Pi unbedingt via LAN mit dem Internet verbunden sein. Dabei wird nämlich das eigentliche Media-Center, sowie alle nötigen Kernel Ergänzungen runtergeladen. Keine Sorge, man muss noch nicht mal klicken, alles geht von alleine.


Step 2: Angekommen im Media-Player
Sollte die Installation (mit Internet-Verbindung) ohne Probleme durchgelaufen sein, so sollte die normale Oberfläche des XBMC Media-Players geladen werden. Zunächst werdet ihr gefragt, auf welche Sprache ihr die Oberfläche haben möchtet. Zur Bedienung (vorerst) würde ich empfehlen eine Tastatur anzuschließen.

Später kannst du dir auch weitere Skins runterladen. Ich finde die Oberfläche von Apple TV ganz nett, was sagt ihr dazu Wink?




Step 3: W-Lan, aber schnell bitte!
Unter dem Menüpunkt "Programme" findet ihr eine vorinstallierte "Konfigurations App" von Raspberry, die die Konfiguration von W-Lan Verbindungen, sowie die Steuerung per Fernbedienung ermöglicht (hierzu mehr in Step 4). Hier müsst ihr eure SSID vom W-Lan Netzwerk noch manuell eingeben (wir wollen ja etwas an Traditionen festhalten Wink). Dazu noch das passende Kennwort und eurer Raspberry Pi sollte schon im Netzwerk sein.



Step 4: Raspberry Pi fernsteuern mit der Fernbedienung möglich?!
Jein. Eigentlich ist es ein Standart von HDMI, dass auch Signale direkt ans Endgerät weitergegeben werden können. In der Reallität ist das allerdings anders. Viele Hersteller versuchen auch eigene Belegungen der IR-Codes durchzudrücken. Unter den LG Fernseher müsste ihr einfach unter den Input-Quelle die Option "Simple-Link" aktivieren und es funktioniert. Wie es bei den anderen TV Modellen ausschaut, müsstet ihr euch mal selber anschauen. Wichtig: In der Konfigurations-App von Raspberry bitte nicht vergessen den Receiver für IR Signale zu aktivieren Wink





Step 5: AirPlay und uPNP aktivieren
Dazu geht ihr in die direkten Einstellungen XBMC und geht dort auf den Menüpunkt "Dienste". Dort müsste die folgenden Einstellungen vornehmen:

Arrow uPNP => uPNP Renderer aktivieren
Arrow AirPlay => Airplay Inhalte empfangen aktivieren





Step 6: Fernsteuern mit dem Tablet/Smartphone (optional)
Mit der App (iOS) "xbmcRemote" ist die Fernsteuerung wie mit einer richtigen Fernbedienung problemlos möglich und vor allen komfortabel Smile


Natürlich übernehme ich keine Garantie für alle meine Angaben. Jeder macht das Teil auf seine eigene Verantwortung Wink.




Und wie schaut's bei euch aus Smile?


Beste Grüße,
Mats


Zuletzt bearbeitet von matsk am 05.05.2013, 21:32, insgesamt einmal bearbeitet
Beitrag13.05.2013 um 17:05 (UTC)    
Titel:

Hi,

passt hier nicht hin, aber auch ich wollte mir immer mal so einen Raspberry Pi kaufen, zur Steuerung eines biotechnischen Apparates. Ist der wirklich nur so groß wie eine Kreditkarte?

Rocko-Forever
Beitrag13.05.2013 um 18:26 (UTC)    
Titel:

Ungefähr so groß, nur etwas höher. Ansonsten gibt es hier auch noch einmal die genauen Daten:

Arrow http://de.wikipedia.org/wiki/Raspberry_Pi

Beste Grüße,
Mats
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de