Suche im Forum:
Suchen


« Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen »  
Autor Nachricht
Beitrag24.01.2009 um 12:37 (UTC)    
Titel: 10 Verhaltensweisen die zu Beziehungsproblemen führen

vielleicht kann so mancher noch was draus lernen Wink Wink Wink

10 Verhaltensweisen,
die zu Beziehungsproblemen führen und eine Partnerschaft gefährden Crying or Very sad


Die meisten Menschen streben, wenn man sie direkt danach fragt, nach einer friedlichen, liebevollen und harmonischen Partnerschaft und Liebesbeziehung. Doch bewusst oder unbewusst verhalten sie sich so, dass sie Beziehungsprobleme bekommen oder die Partnerschaft zerstören. Ich möchte Ihnen deshalb die neun häufigsten Verhaltensweisen beschreiben, die zu Beziehungsproblemen führen und eine friedliche und liebevolle Partnerschaft auf Dauer unmöglich machen.


1. Abwertung und Missachtung des Partners.
Dies äußert sich darin, dass wir unseren Partner kritisieren, beschimpfen, ständig in seinen wunden Punkten bohren, seine Bedürfnisse nicht berücksichtigen und darauf aus sind, ihm zu zeigen, dass er unrecht hat, dumm ist, etc.

Die Folge davon ist, dass unser Partner entweder aggressiv reagiert oder sich immer mehr in sich selbst zurückzieht.

Wenn wir davon ausgehen, dass jeder Mensch gerne wichtig genommen und so akzeptiert werden möchte, wie er ist, ist es verstehbar, dass die Abwertung ihn von uns wegtreibt. Wir gehen schließlich keine Partnerschaft ein, um schlechter, als wenn wir alleine leben würden, dazustehen.
Liebe ist keine Einbahnstraße.


2. Absolutes Fordern, dass der Partner sich nach unseren Vorstellungen verhält.
Wir haben ein feststehendes Bild von unserem Partner, wie er sich uns und anderen gegenüber verhalten sollte. Wir denken "Der Partner sollte das und das tun, weil wir es auch so machen, oder weil wir es jetzt gerade in dieser Form brauchen".

Entspricht er diesem Bild nicht, folgern wir daraus, dass er uns nicht liebt. Wir werden dann ärgerlich oder fühlen uns ungeliebt.

Wer den anderen liebt, lässt ihn gelten,
so wie er ist, wie er gewesen ist und wie er sein wird.


3. Das Nicht-Mitteilen eigener Wünsche und Bedürfnisse.
Aus Angst vor Ablehnung, Fehlern oder weil wir denken, wenn unser Partner uns liebt, wisse er, was wir uns wünschen, sprechen wir nicht über unsere Wünsche und Bedürfnisse.

Die Folge davon ist, dass wir unsere Wünsche sehr häufig nicht erfüllt bekommen, weil der Partner sie nicht kennt.
Wir geben unserem Partner nicht die Chance, selbst zu entscheiden, ob er sie uns erfüllen will oder nicht.



4. Konflikte werden nicht geklärt

Wir laufen mit ärgerlichen Gefühlen und Enttäuschung herum, weil der Partner sich nicht so verhalten hat, wie wir es uns wünschten, aber teilen unserem Partner nicht mit, dass wir uns ärgern.

Eine andere Möglichkeit ist, darauf angesprochen, dass wir doch "etwas hätten", abwehrend mit "es ist gar nichts" zu antworten.
Mit der Zeit schleppen wir eine riesige negative Liste mit "Missetaten" und Verletzungen unseres Partners mit uns herum.

Die Folge davon ist, dass wir unseren Ärger entweder an unseren Kindern oder Kollegen auslassen, oder aber uns immer mehr in uns selbst zurückziehen und unnahbar werden.

Irgendwann kommt es dann zu einer großen Explosion oder zu psychosomatischen Beschwerden wie einem Magengeschwür, chronischen Kopf- oder Rückenschmerzen. Wir fühlen uns immer mehr auf Abstand vom Partner und innerlich tot.



5. Nichteingehen von Kompromissen, wenn es um die Erfüllung von Bedürfnissen geht.
Wir betrachten die Partnerschaft als ein Gewinn-Verlust-Spiel und sind darauf aus, "möglichst viel zu unserem Vorteil aus der Partnerschaft herauszuholen". Wir hören die Wünsche nicht an oder machen dem Partner deutlich, dass er kein Recht dazu hätte.

Die Folge davon sind Machtkämpfe, die ernsthafte Beziehungsprobleme herausbeschwören. Wir geraten sehr häufig in Streit mit dem Partner und für ihn wird dadurch die Partnerschaft immer unattraktiver. Die Gefahr einer Trennung ist groß.



6. Die Bemühungen um unsere Partnerschaft lassen nach und alles wird zur Routine.
Wir betrachten "die Liebe uns gegenüber als gepachtet" und machen uns keinerlei Gedanken, wie es unserem Partner geht, was er sich von uns wünscht und wie wir etwas für ihn tun können, was ihn erfreut.

Die Folge davon ist, dass "die Liebe erkaltet". Auch unser Partner braucht einen "Gewinn" aus der Partnerschaft bzw. Gründe, warum er mit uns zusammenlebt.



7. Erfahrungen, Gefühle und Gedanken werden nicht mitgeteilt.

Wir haben die Einstellung, dass wir mit Problemen selbst fertig werden müssen, oder wollen unseren Partner nicht zu sehr belasten. Alles, was uns beschäftigt, halten wir aus der Partnerschaft heraus.

Die Folge davon ist, dass unser Partner sich nicht in uns hineinversetzen, uns nicht verstehen und auch nicht unterstützen kann. Er erlebt vielleicht nur, dass wir muffelig wirken oder unwirsch reagieren. Er fühlt sich weit entfernt von uns.



8. Zu hohe Erwartungen an die Partnerschaft
Ein Garant für Beziehungsprobleme. Wir geben unseren Freundeskreis auf, bemühen uns nicht um ein eigenes Hobby, sondern erwarten, dass der Partner seine ganze Zeit mit uns verbringt, unsere Wünsche erfüllt und für unsere Zufriedenheit sorgt.

Die Folge davon ist, dass unser Partner sich geklammert fühlt und möglicherweise erst recht seine eigenen Wege geht. Wir fühlen uns abhängig und hilflos.



9. Die Nicht-Einhaltung von Absprachen
Wir machen unserem Partner Versprechungen und halten sie nicht ein.

Die Folge davon ist, dass unser Partner sein Vertrauen in uns verliert, enttäuscht oder wütend reagiert.




10. Emotionale Erpressung
Wenn wir mit Schuldgefühlen arbeiten, um unsere Ziele zu erreichen, dann führt diese Erpressung zwangsläufig zu Konflikten.


Mit der Liebe ist es wie mit den Kleidern.
Beide brauchen ein bisschen Spielraum, sonst fühlen wir uns eingeschnürt.
wenn wir uns frühzeiuschen und über unsere Erwartungen an den anderen sprechen.
Erwarten Sie nicht, dass Ihr Partner Ihre Gedanken lesen kann.
Er kann es nicht.
______________
Account gelöscht 26.02.2009
Beitrag24.01.2009 um 13:29 (UTC)    
Titel:

sehr interessant
______________
Beitrag24.01.2009 um 13:37 (UTC)    
Titel:

Es hat mir jemand geschickt das ich über bestimmte Vorgänge mehr Klarheit erhalte. Ich glaube damit sollte sich jeder mal befassen.

Gruß Garfield
______________
Account gelöscht 26.02.2009
Beitrag24.01.2009 um 18:03 (UTC)    
Titel:

Interessant, auch wenn ich glaube das das hier im Forum nicht so viel verloren hat.

Obwohl ist ja die Off-Topic

mfg
______________
THE JOY OF NOT BEING SOLD ANYTHING
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de