Suche im Forum:
Suchen


Autor Nachricht
Beitrag28.08.2022 um 21:08 (UTC)    
Titel: Frauengesundheit ist anders

Nicht in allen Belangen ist Gleichbehandlung für Frauen erstrebenswert, so etwa in der Medizin. Woran und wie Menschen erkranken bzw. auf Therapien ansprechen, hängt von vielen Faktoren ab, nicht zuletzt vom Geschlecht. Und das geht weit über die offensichtlichen Unterschiede hinaus.

ÖSTERREICH. Nach wie vor basieren die meisten medizinischen Studien auf Männerdaten, als "Durchschnittsmensch" gilt ein 75 Kilogramm schwerer Mann. Genau hier setzt die Gendermedizin an. Diese berücksichtigt geschlechtsspezifische Unterschiede.

Ein Beispiel sind Herzinfarkte und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die lange als typische „Männerkrankheiten“ galten. Zwar erleiden Frauen seltener Herzinfarkte als Männer, aber sie sterben häufiger daran. Das liegt unter anderem daran, dass der klassische Brustschmerz bei Frauen oft nicht so stark ausgeprägt ist. In Notfallaufnahmen werden sie deshalb häufig als weniger akut eingestuft als Männer, Infarkte werden somit später erkannt und behandelt. Ein weiteres Exempel: Der Darm. Männer sind häufiger von Darmkrebs betroffen, Frauen leiden dafür öfter am Reizdarmsyndrom. Einst wurden dafür Lebensstilfaktoren bzw. eine tendenziell gesündere Ernährungsweise der Frauen verantwortlich gemacht.

Mittlerweile hat die Wissenschaft herausgefunden, dass die Darmflora durch geschlechterspezifische Darmbakterien beeinflusst wird. Zudem produziert der weibliche Körper weniger Magensäure, was sich auf die Verdauung auswirkt. Dazu kommt, dass Frauen teilweise anders auf Medikamente ansprechen und diese anders verarbeiten. Ärzte müssen dies bei der Wahl der Arzneimittel und deren Dosierung beachten. Die Gendermedizin befasst sich jedoch nicht nur mit rein körperlichen Unterschieden, sondern berücksichtigt auch psychosoziale und soziokulturelle Aspekte. Höchste Zeit, dass personalisierte Behandlungskonzepte einen höheren Stellenwert einnehmen.
Beitrag28.08.2022 um 21:57 (UTC)    
Titel:

Sich in die Gesundheit einzutauchen ist ein ziemlich mühsamer und interessanter Prozess. Ich verstehe sicherlich Ihre Gedanken zu diesem Thema. Übrigens begann ich mir Sorgen um meine Gesundheit zu machen, weil ich viele unangenehme Situationen in meinem Leben hatte. Deshalb hat mir mein enger Freund kürzlich geraten, diese prostatahyperplasie therapie zu verwenden, bei der Sie verschiedene Artikel über gesundheitsfördernde Pillen lesen können. Außerdem scheint es mir, dass sich jeder um seine Gesundheit sorgen sollte, weil dies unsere Lebensjahre verlängert.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de