Wie du eine professionelle Homepage für Hebammen erstellst

aus der Kategorie "Tipps für Selbstständige"
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

hebamme-bei-der-arbeit


Gliederung des Artikels

1. Einleitendes

2. Der Domain-Name

3. Die Wortwahl

4. Design und Layout

5. Der grundsätzliche Aufbau deiner Website

5.1 Deine Startseite

5.2 Vorstellung von dir und ggf. Mitarbeitern und Lokalität

5.3 Dein Angebot

5.4 Kursprogramm

5.5 Das Impressum

5.6 Kontakt

5.7 Anfahrt

6. Los geht`s!

 

1.Einleitendes

Als Hebamme bist du ein unglaublich wichtiger Bestandteil einer Schwangerschaft, unterstützt werdende Eltern und Neugeborene während der Geburtsvorbereitung, dem Wochenbett und der Stillzeit. Natürlich bist du auch im entscheidenden Moment vor Ort und leistest kompetent Geburtshilfe. Dein Beruf ist also durch ein enormes Maß an ausgeführter Kompetenz, Verantwortung und der Vermittlung von Sicherheit gekennzeichnet. Doch müssen noch vor dem gemeinsamen Weg künftige Familien über dich und deine Leistungen informiert, sowie auf dich aufmerksam gemacht werden. 

Heutzutage ist neben der Weiterempfehlung durch Mundpropaganda vor allem die Darstellung durch einen Internetauftritt von großer Relevanz. Eine Website wirkt in diesem Fall wie eine elektronische Visitenkarte und ist deine Möglichkeit ein kostengünstiges Marketing- und Kommunikationsmittel zu nutzen. In einem Großteil der Fälle suchen deine zukünftigen Betreuten durch deinen regionalen Wirkungsbereich mit einer simplen Google-Suche (z.B. “Hebamme [Stadt]”) nach einem passenden Ansprechpartner. Eine ideal ausgeführte Website bringt dir bei der Recherche durch eine Suchmaschine somit einen enormen Vorteil. Solltest du dich über die allgemeine Websiteerstellung erkunden wollen, findest du hier eine passende Hilfestellung Eigene Website erstellen - der Anfänger Guide. Ansonsten haben wir dir in diesem Artikel einen Leitfaden zusammengetragen, der dir zeigt, wie du die Werte, die die als Hebamme vermitteln willst, benutzerfreundlich auf deine Homepage transportieren kannst. 

 

2. Der Domain-Name

Wesentlichen Einfluss auf die Ergebnisse bei Suchmaschinen und die Anzahl der Seitenbesucher hat auch dein Domain-Name. Sicherlich ist es in deinem Fall sinnvoll bereits in diesen einfließen zu lassen, dass du als kompetente Hebamme tätig bist. 

hebamme-domain-name

TIPP:

Hast du mit deiner Homepage einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht, ist es schwer den Domain-Namen nachträglich zu ändern. Überlege deshalb besser gründlich!

Da dein Beruf meist lokal ausgerichtet ist, kann es auch zielführend sein die Stadt oder deinen regionalen Wirkungsbereich aufzuführen. In diesem Fall solltest du jedoch darauf achten, dass die Prägnanz des Domain-Namens nicht darunter leidet. 

Checkliste für deinen Domain-Namen:

  1. Ist es eindeutig, dass du als Hebamme praktizierst?
  2. Grenzt du dich von deiner Konkurrenz ab?
  3. Hat der Name eine möglichst kurze Länge und ist somit gut einprägsam?
  4. Unser TIPP an Unsichere: Oft macht es Sinn den sogenannten “Telefon-Test” mit Bekannten durchzuführen. Hierbei kannst du durch ausschließlich stimmhafte Übermittlung überprüfen, ob du deinen Domain-Namen ohne langes Buchstabieren oder Rückfragen weitergeben kannst

 

3. Die Wortwahl

Die Zielgruppe deiner Website ist selbstverständlich durch deinen Beruf schon vordefiniert. Dir ist durch deine Tätigkeit natürlich auch bewusst, dass vor allem Erstgebärende, sowie Risikoklienten, aber grundsätzlich jede von dir beratene Partei, deiner Person in hohem Maße vertrauen müssen. Um diese Voraussetzung für eine angenehme Zusammenarbeit zu schaffen, ist es sinnvoll deine Wortwahl auf deiner Homepage darauf anzupassen. Sie prägt das Bild deiner virtuellen Außendarstellung enorm und liefert Aufschlüsse darüber, wie du dich präsentieren willst. Durch die Intimität einer Schwangerschaft solltest du eine Kombination aus Seriosität, Klarheit und emotionaler Ansprache anstreben. 

TIPP: Beispielsweise kannst du, wie in den persönlichen Gesprächen, statt mit dem formalen “Sie” den User der Seite mit einem “Du” persönlicher ansprechen. 

Achte darauf, dass textliche Information auch von Laien verständlich ist. Die Verwendung von medizinische Fachbegriffen solltest du somit stets abwägen. Im Idealfall sollen die Personen, die nach dir Suchen direkt einen sympathischen Eindruck von dir und deiner Kompetenz erhalten. Dies kann dafür sorgen, dass sich eine Schwangere für dich als Hebamme, und gegebenenfalls deine Hebammenpraxis entscheidet.

hebamme-kunde

 

4. Design und Layout

Deine Arbeit dreht sich grundsätzlich um ein unglaublich emotionales und positives Ereignis- die Geburt. Deswegen musst du dich nicht wie bei anderen Branchen an ein übermäßig schlichtes Design setzen. Gerne kannst du mit freundlichen Farbtönen, wie beispielsweise gelb und lila arbeiten. Diese kannst du auch auf die von dir verwendeten Fotografien abstimmen. Achte trotzdem darauf deine Website angenehm für das Auge der Allgemeinheit zu gestalten. Zu grelle und durcheinander gewürfelte Töne und ungeordnete Elemente wirken oft zu unruhig und unprofessionell. 

TIPP: Bleibe am besten in einer Farbfamilie.

Vorschläge für die farbliche Gestaltung:

Hinsichtlich dem Layout solltest du deine Website benutzerfreundlich und somit aus Sicht des Users aufbauen. Überlege dir passende Unterseiten um deinen Content zu gliedern. Beispiele hinsichtlich der gewählten Punkte und ihrer Ausführung findest du weiter unten in diesem Artikel.

WICHTIG: 

Da die meisten Suchanfragen heute über ein Smartphone erfolgen, muss dein Layout in jedem Fall mit mobilen Endgeräten kompatibel sein.

 

5. Der grundsätzliche Aufbau deiner Website

Natürlich ist das grundlegende Ziel deiner Internetauftrittes Interessierte möglichst rasch und benutzerfreundlich Antworten auf ihr Gesuch zu liefern. Deshalb ist es wichtig, dass du deine Homepage möglichst übersichtlich und eindeutig aufbaust. Unterliegt dein Aufbau keiner simplen Logik, ist es wahrscheinlicher, dass der User deine Seite aus Frustration wieder verlässt. Das wäre natürlich ein Nachteil für dich. 

Auf homepage-baukasten.de hast du den Vorteil, dass bereits ein Template zugeschnitten auf deinen Berufszweig besteht. Dieses gibt dir Anhaltspunkte zur angemessenen Grundstruktur. Natürlich kannst du trotzdem Unterseiten, Texte, Bilder und Ähnliches individuell gestalten.

 

Unser Tipp an dich: Bitte vor der Veröffentlichung deiner Website beispielsweise einen Bekannten eine vorab definierte Information, wie deine Telefonnummer  zu finden. So verlierst du nicht den Überblick über die Wahrnehmung von außen.  


5.1 Deine Startseite 

Du solltest dir bewusst sein, dass die Startseite den ersten Eindruck deines Internetauftritts liefert und somit ein zentrales Element darstellt. Somit ist es sinnvoll einen sympathischen Überblick über dein kompetentes Schaffen zu liefern. 

Das sollte auf deine Startseite:

  • ein Überblick über dein Leistungsspektrum
  • Angaben über deinen regionalen Wirkungsbereich
  • deine Erreichbarkeit
    >> Hier empfiehlt sich die Angabe einer automatisch mobil anwählbaren Rufnummer, im Idealfall baust du einen Telefon-Link ein

  • gegebenenfalls die Angabe deines Geburtshauses, Standorts etc.

Dazu empfehlen wir dir bei deinem Berufsfeld dringends eine professionelle Portraitfotografie von dir einzuarbeiten, damit sich bereits vorab ein Bild von dir gemacht werden kann. 

TIPP: Auch kleine Details fallen ins Auge und können entscheidend sein.  Achte somit auch auf Hintergrund, gewählte Kleidung und Ähnliches.

Du kannst in diesem Fall natürlich frei wählen, wie du dich darstellen möchtest. Eine Abbildung ist somit alleine oder auch in der Interaktion mit Klienten möglich.

Hier sind Beispiele für gut gewählte Fotografien passend für deine Berufsgruppe: 

hebamme-fotografie

hebamme-portrait

Wichtig ist, dass die Fotografien:

  • hell und freundlich sind
  • Sympathie vermitteln
  • Kompetenz darstellen
  • professionell aufgenommen wurden

 

5.2 Vorstellung von dir und ggf. Mitarbeitern und Lokalität

Die Aufarbeitung dieser Unterseite hängt von deiner Arbeitsweise ab. Grundsätzlich solltest du dich hier detaillierter vorstellen. Baue am Besten eine Art Steckbrief von dir ein. Thematisiere deine Ausbildung, deine Erfahrungen, sowie spezielle Kenntnisse und Fortbildungen. Man sollte sich somit einen umfassendes Blick über deine Kompetenzen machen können. Arbeitest du in einem Praxisteam mit Mitarbeitern oder Kollegen zusammen kannst du diese im selben Schema vorstellen. Somit imitierst du schon vor dem ersten Aufeinandertreffen ein virtuelles Kennenlernen. Wenn du im Zusammenhang mit einer festen Lokalität, wie einem Geburtshaus oder Hebammenpraxis, stehst, solltest du auch hier vorab einen  ersten Eindruck liefern. Wenn in diesem Fall spezielle Ausstattung, wie einen Geburtspool, vorhanden ist, solltest du das angeben. Auch allgemeine Daten wie die offiziellen Öffnungszeiten finden hier Platz.

Fotografien sind in jedem der hier aufgeführten Punkte unabdingbar. Diese geben oft das nötige “gute Bauchgefühl”.  

TIPP: Wenn du eine Lokalität zeigen möchtest, kannst du auch mit einem Video, das einen virtuellen Rundgang imitiert, arbeiten. Das gibt potentiellen Kunden ein Gefühl von Transparenz und hebt dich wiederum von der Konkurrenz ab. 

 

5.3 Dein Angebot

Obwohl du auf der Startseite bereits einen Überblick über dein Leistungsspektrum gegeben hast, ist es sicherlich sinnvoll dieses auf einer extra dafür angelegten Unterseite detailliertes auszuführen. Hier hast du die Wahl dich auf eine Seite zu beschränken, oder bei breitgefächerten Angebot weiter zu unterteilen. 

Mögliche Punkte hier wären beispielsweise:

  • Schwangerschaftsvorsorge
  • Geburtsvorbereitung
  • Geburtshilfe
  • Hausbesuche
  • Vorsorgeuntersuchung
  • Nachsorge
  • Babymassage
  • Wochenbettbetreuung
  • Schwangerschaftsbegleitung
  • Babypflege
  • Yoga
  • Rückbildungsgymnastik

 

TIPP: Während Leistungen wie die Betreuung während der Geburt komplett von der Krankenkasse übernommen werden, müssen andere wie Schwangerschaftsyoga teilweise privat gezahlt werden. Es empfiehlt sich auf jeden Fall darüber auf deiner Seite zu informieren.

Du solltest dein Angebot möglichst ganzheitlich darstellen.

 

5.4 Kursprogramm

Wenn du spezielle Kurse anbietest solltest du auf deiner Website natürlich explizit damit werben. Da du die Angebote schon ausführlich unter der Unterseite deines Angebotes dargelegt hast, kannst du hier als Feature einen Kalender deines aktuellen Kursprogramms hochladen. Somit ist für Außenstehende stets klar erkennbar zu welchem Zeitpunkt was genau angeboten wird. Auch kurzfristige Ausfälle des Angebotes sind somit sehr zeitnah ersichtlich. Du kannst hier dann natürlich auch auf die entsprechende Unterseite verlinken. Mit solchen Highlights machst du deine Homepage unglaublich benutzerfreundlich und zu etwas ganz Besonderem!

hebamme-kursprogramm

 

5.5 Das Impressum

Grundsätzlich ist ein Impressum für alle Websites empfehlenswert. Für die geschäftlich Angelegten ist die Integration eines korrekten Impressums verpflichtend. Ein passender Leitfaden wurde hierfür vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz veröffentlicht (Impressumspflicht).

Grundsätzlich müssen laut Telemediengesetz (TMG §5:Gesetze im Internet ) folgende Daten angegeben werden:

  • Name und Anschrift
  • E-Mail Adresse
  • Zuständige Aufsichtsbehörde
  • Angabe von Register und entsprechender Registernummer
  • Angabe der Kammer
  • Berufsbezeichnung und Staat, in dem diese verliehen wurde
  • Bezeichnungen der berufsrechtlichen Regelungen und ihre Zugänglichkeit

Solltest du dir bei der Erstellung nicht sicher sein, kannst du selbstverständlich auf den Rechtsanwalt deines Vertrauens, oder einen Impressums-Generator zurückgreifen.

Allgemeine rechtliche Regelungen zu deiner Berufsgruppe findest du hier: https://www.hebammengesetz.de/gesetz.htm

 

5.6 Kontakt

Zur Erleichterung des Kontaktaufnahme kannst du hier ein eigens für diesen Zweck erstelltes Kontaktformular einsetzen. Dies hat den wunderbaren Vorteil, dass du, auch wenn du gerade persönlich beschäftigt bist, Anfragen annehmen und diese zu einem späteren Zeitpunkt beantworten kannst.

hebamme-kontakt

 

5.7 Anfahrt

Die Anfahrt zu dir muss im Fall der Fälle möglichst schnell und unkompliziert erfolgen können. Das solltest du den Gebärenden durch genaue und unmissverständliche Beschreibungen weitgehend erleichtern

TIPP: Es empfiehlt sich hier mit Kartenmaterial, und der Angabe der Erreichbarkeit durch öffentliche Verkehrsmöglichkeiten zu arbeiten. Weiterführend kannst du beispielsweise auch ein Zeitraffer-Video der Anfahrt einbauen.

hebamme-anfahrt

 

6. Los geht`s!

In der heutigen Zeit ist eine Homepage für Hebammen zum unersetzlichen Kommunikations- und Werbemittel geworden. Du kannst so einen ersten virtuellen Eindruck von dir Vermitteln und dich von der Konkurrenz abheben. Mit einem Homepage Baukasten ist die Erstellung kinderleicht und ohne Programmierkenntnisse möglich. Da das Internet zwar ein künstliches Gebilde ist, aber dennoch natürlichen Wachstumsprozessen unterliegt, gilt die Devise: Besser früh als spät! Erstelle deswegen jetzt deine eigene Website für Hebammen mit homepage-baukasten.de!

hebamme-babybauch

FAQ

Kann eine Homepage für Hebammen auch ohne Vorkenntnisse erstellt werden?

Mit homepage-baukasten.de sind weder Programmierfähikeiten, noch anderweitige Kenntnisse vorrausgesetzt. Da die Grundstruktur durch frei wählbare Templates geschaffen wird, muss diese nur noch personalisiert und individualisiert werden.

Was tun bei Unklarheiten oder Problemen?

Sollten trotz der Benutzerfreundlichkeit von homepage-baukasten.de Fragen offen sein, kannst du dich jederzeit an unseren Kundenservice wenden. Wir sind jederzeit per E-Mail, Chat oder Telefon erreichbar.

Wie viel Zeit muss in die Erstellung investiert werden?

Das ist individuell von dir abhängig. Wir nehmen dir mit den Templates den arbeitsaufwendigsten Schritt ab. Der Großteil deines zeitlichen Einsatzes stellt wohl die individuelle Erstellung der Textpassagen dar.

Zurück zur Übersicht