Praxis-Website für Ärzte erstellen

aus der Kategorie "Webdesign"
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Für Ärzte wird es heutzutage immer wichtiger, sich mit einer eigenen Praxis-Homepage im Internet zu präsentieren. Ein stetig wachsender Teil der Patienten recherchiert vor dem Arztbesuch im Internet nach dem geeigneten Mediziner.

Die Praxis-Website ist nicht nur wichtig, um eine positive Außendarstellung zu erreichen, sondern kann auch helfen, neue Patienten für sich zu gewinnen und die eigenen Leistungen zu bewerben.

Praxiswebseite erstellen

Was unterscheidet die eigene Praxis von der Konkurrenz? Was sind die spezifischen Fachgebiete und Spezialisierungen?

Neben zahlreichen Fragen, welche die Praxis-Webseite bereits im Vorfeld beantworten kann, wirkt sie im Idealfall auch entlastend für das Team. Jede Information, welche interessierte Patienten am Telefon erfragen müssen, kostet Zeit in der Praxis. Gerade die essentiellen Grundlagen, wie die Sprechzeiten, mögliche Hausbesuche und die Vorstellung des Teams und der Leistungen, sind problemlos über die Homepage zu bereitzustellen und erleichtern Ärzteteam und Patienten das Leben ungemein.

Doch werden wir konkret: Wie erstellt man eine Praxis-Webseite?

Inhalte einer Praxiswebsite

Praxis-Website für Ärzte Artikelbild

Was kann bei einer Webseite schon schief gehen? Ein paar schöne Fotos, die wichtigsten Infos und schon läuft die Seite, oder? Nun, im Prinzip ist das nicht falsch, doch ein wenig sorgsamer sollte der Webauftritt dann doch geplant und ausgeführt werden.

Eine wichtige Vorüberlegung ist hierbei die Festlegung der Zielgruppe. Handelt es sich um eine Kinderarztpraxis, kann das Design auch gerne bunter und etwas verspielter ausfallen. Zwar suchen immer noch die Eltern den Arzt aus, doch wirkt die Webseite für den Nachwuchs einladend, so lässt dies auf eine kinderfreundliche Praxis hoffen. Ähnliches gilt auch für alle anderen Fachärzte. Geht es um eine Augenklinik, sollte viel Wert auf Leserlichkeit und Kontraste gelegt werden. Sofern die Profession bereits ein Stück weit über das Design vermittelt wird, ist bereits viel gewonnen.

Daneben gibt es natürlich auch noch einige andere Basics zu beachten.

Fotos

Es mag banal klingen aber das Internet ist zuallererst ein visuelles Medium. Demzufolge sollte großer Wert auf hochwertige und aussagekräftige Fotos gelegt werden. Fotos von Mitarbeitern sind unter „Bilder“ beim Baukasten hochladbar. Genauso wie Fotos der Praxis, sorgen sie für Vertrauen beim Patienten. Helle, freundlich wirkende und saubere Arztpraxen machen einen guten Eindruck und werden die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Patienten den Weg in die Praxis finden. Hier sollte auf keinen Fall an der falschen Stelle gespart werden. Ein professioneller Fotograf verfügt über die passende Ausrüstung und das Wissen, um die Räumlichkeiten gut auszuleuchten und in Szene zu setzen. Das Gleiche gilt für das Team, welches freundlich und vertrauenserweckend aussehen und zudem mit ein paar Sätzen vorgestellt werden sollte.

Positiv zu verbuchen sind Auflistungen der Zertifikate der Ärzte und Hinweise auf deren Fort- und Weiterbildungen. Auch Verweise auf Fachvorträge können Eindruck machen und Besucher überzeugen. Ebenfalls niemals verkehrt ist es, wenn Spezialgeräte auf der Webseite vorgestellt werden, die besondere Behandlungsmöglichkeiten erlauben. Transparenz ist Trumpf und kann auch gerne mit Humor verbunden werden. Eine Zahnarztpraxis, die von Patienten gefürchtete Instrumente augenzwinkernd vorstellt und ihnen damit ein Stück weit die Angst nimmt, ist sicherlich eine gern gesehen Abwechslung.

Punktet die Webseite in diesen Bereichen, so steigt die Chance auf einen Arztbesuch rapide an.

Das Behandlungsspektrum

Natürlich gilt es auch mit Inhalten zu überzeugen. Das Behandlungsspektrum sollte in jedem Fall gut ausformuliert und vollständig auf der Homepage zu finden sein. Auch und gerade spezielle Angebote sollten dort zwingend erscheinen. Sollte die Praxis seltene Behandlungsmethoden anbieten, oder spezielle Heilverfahren offerieren, wird es von Vorteil sein, wenn diese näher beschrieben werden. Gerade bei der Internetrecherche stoßen Patienten dann auf sogenannte Longtailkeywords, wie „Kieferchirurg in Berlin Mitte“, oder „Orthopäde, spezialisiert auf Schulter, in München“. Diese Suchanfragen sollten bedacht werden und da Ärzte in der Regel in einem regional sehr eingeschränkten Bereich agieren, kann durch eine geschickte Kombination der Keywords eine gute Sichtbarkeit in den organischen Suchergebnissen erreicht werden.

Gerade sogenannte IGEL-Leistungen, also Leistungen, welche die Krankenkassen nicht übernehmen, sollten ausführlich vorgestellt und dargelegt werden. Dies rückt auch die eigenen medizinischen Kenntnisse in eine gutes Licht. Grundsätzlich sollten alle angebotenen Leistungen auch auf der Homepage landen und zudem einfach auffindbar und navigierbar sein.

Anfahrtsmöglichkeiten

Nachdem sich die potenziellen Patienten ausführlich über die angebotenen Leistungen informieren konnten, benötigen sie selbstverständlich noch Infos zu Sprechzeiten, Anfahrtsmöglichkeiten (beim Baukasten unter Extras -> Landkarte) und die Telefonverbindung. Tipps zur Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder verfügbaren Parkmöglichkeiten können Patienten viel Stress ersparen. Ebenfalls sollte auf den ersten Blick ersichtlich sein, ob es sich um eine Praxis für Privatversicherte handelt.

Termine online vereinbaren

Sowohl für Patienten, als auch für Ärzte, kann ein Onlinebuchungssystem Sinn machen. Darüber können Patienten bequem Termine vereinbaren und werden bei den meisten Systemen sogar vorher nochmals per Email an das Datum erinnert. Das Angebot der Buchungssysteme reicht von einfachen Terminvergabewerkzeugen, bis hin zu komplexen Systemen, mit Rezeptverwaltung und mehr. Die Nachfrage nach der Möglichkeit der Onlineterminvereinbarung steigt.

Die kleinen Tricks und Kniffe

Viele Praxen sind zwar professionell geführt, haben jedoch hinsichtlich ihres Webauftritts noch extremes Verbesserungspotenzial. Oftmals macht sich das bei der Suchmaschinenoptimierung bemerkbar. Wichtige Metatags, wie Titel und Description sollten für jede Unterseite integriert sein, Keywords sollten auf der Homepage in Überschriften und Texten auftauchen (Augenarzt Hamburg) und eine Sitemap sollte hinterlegt sein.

Wichtig ist auch die Pflege der Daten auf diversen externen Plattformen, wie Google Business. Einmal dort hinzugefügt, wird die Praxis künftig auch auf Google Maps zu finden sein. Sind die Daten sorgfältig eingepflegt, können Patienten dort die wichtigsten Infos auf einen Blick sehen.

Weitere empfehlenswerte Gastspiele sollten auf Jameda und ähnlichen Plattformen erfolgen. Wichtig ist hierbei, die Daten überall aktuell zu halten und einheitlich zu gestalten. Nichts sorgt für mehr Verwirrung, als unterschiedliche Infos auf verschiedenen Seiten.

Arztpraxis Homepage Beispiele

Impressum Arzt Pflichtangaben

Einer der wichtigsten aber auch ungeliebtesten Bestandteile einer Ärztehomepage ist das Impressum. Gerade hier sollte man nicht schlampig agieren, denn Fehler können teuer werden. Einige Pflichtangaben nach dem Telemediengesetz (§5 TMG) sind:

  • Angaben zum Dienstanbieter, wie Name, Anschrift, E-Mail-Adresse
  • Anschrift der zuständigen Landesärztekammer
  • gegebenenfalls Anschrift der zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung
  • die gesetzliche Berufsbezeichnung (Ärztin / Arzt, nicht die Facharztkennung)
  • der Staat, in dem die Berufsbezeichnung verliehen worden ist
  • bei einer Partnerschaft nach dem Partnerschaftsgesellschaftsgesetz müssen das Partnerschaftsregister, in das sie eingetragen ist, und die entsprechende Registernummer angegeben werden
  • Umsatzsteueridentifikationsnummer
  • Berufsordnung
  • Heilberufsgesetz

Weitere Informationen finden sich beispielsweise auf der Seite der Ärztekammer Nordrhein.

Kleiner Merkzettel: Das gehört in jedem Fall auf die Homepage!

Abschließend nochmals als kleiner persönlicher Guide: Diese Elemente sind das minimale Grundgerüst einer guten Praxis-Website:

  • Adresse, Telefonnummer und Notfallkontakt
  • Sprechzeiten (eventuell auch für Telefonsprechstunden)
  • Impressum
  • Anfahrt (inklusive öffentlicher Verkehrsmitteln und Parkmöglichkeiten)
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Behandlungsspektrum, Zertifikate und Zusatzleistungen

Fazit

Eine gut geplante und gut umgesetzte Praxis-Website kann die eigene Praxis weit vor die Konkurrenz im näheren Umfeld setzen. Gerade bei Ärzten, die meist nur lokal untereinander konkurrieren, ist dies ein wertvolles Werkzeug, um den Erfolg der eigenen Praxis zu sichern.


Zurück zur Übersicht