Suche im Forum:
Suchen


« Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen »  
Autor Nachricht
Beitrag16.07.2010 um 19:25 (UTC)    
Titel: The best Story-Writer

Hallo,
Wir starten einen Contest:
Wer wird bester Story Meister 2010??

So geht´s:
Schreibt eine Geschichte bis zu max. 200 Wörtern und veröffentlicht sie im Forum.
Das Voting findet auf der Startseite von www.netz-city.de.tl und hier statt.
Der Beginn des Votings wird bekannt gegeben.
Außerdem gibt es eine Jury
netz.city
dein-lieblingsbuch

Preis
Ein Buch vom Autor Florian Zach (dein-lieblingsbuch.com)
(Die Wahl des Buches, ist dir selbst überlassen.)
Und natürlich den Titel:
The best Story- Writer

Mfg


Zuletzt bearbeitet von netz-city am 20.07.2010, 11:51, insgesamt 4-mal bearbeitet
Beitrag16.07.2010 um 19:29 (UTC)    
Titel:

naja, hört sich ja nicht so schlecht an.

allerdings bezeichnet "history" im Englischen die geschicht im Sinne von Vergangenheit. "Story" ist das Wort das du verwenden solltest Wink
______________

Beitrag16.07.2010 um 20:20 (UTC)    
Titel:

klar ok

Ändere ich mal.
Beitrag17.07.2010 um 06:00 (UTC)    
Titel:

Also sobald sich min. 7 Teilnehmer angemeldet haben, beginnt der Contest.
Mehr Infos zu den Regeln auf der Startseite von Netz-City.de.tl


Zuletzt bearbeitet von netz-city am 17.07.2010, 07:16, insgesamt einmal bearbeitet
Beitrag17.07.2010 um 07:15 (UTC)    
Titel:

Hallo liebe Autoren und Kreativlinge;

ich wünsche euch viel Spaß
und vor allem Erfolg bei diesem
Geschichtenwettbewerb und möchte
mich dafür bedanken, dass ich
in der Jury sein darf und eure Einsendungen
lesen darf; zudem möchte ich noch
darauf hinweisen, dass kopieren keine Kunst
ist und daher bitte ich euch, schreibt
eure Texte selbst und nicht irgendwo
ab. - Danke!!

Liebe Grüße

FLO
Beitrag17.07.2010 um 07:34 (UTC)    
Titel:

Tipps zum Verfassen einer Geschichte

• Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik beachten
• Vor dem Schreiben der Geschichte genau überlegen wo die Geschichte spielen soll, wer die Hauptpersonen sind und welche Charaktereigenschaften sie haben (z. B. verspielt, nett, freundlich, zuvorkommend, gehässig, eitel usw.)
• Einen spannenden Einleitungssatz finden; der den Leser in den Bann zieht und ihm Lust darauf macht die ganze Geschichte zu lesen
• Wörtliche Reden richtig anwenden
• Spannung kann durch Wörter wie „plötzlich“, „und da war es passiert“ usw. ausgebaut werden
• Entscheide dich für deine Geschichte für eine Zeitform in der du schreiben möchtest und weiche in der ganzen Geschichte nicht von deiner gewählten Zeitform ab
• Wenn du in deiner Geschichte Zitate aus anderen Texten einbauen willst musst du dies deutlich machen
• Beachte auch, dass Titel von Liedern immer in „…“ stehen; z. B. Lady Gaga „Bad Romance“
• Und ganz wichtig: Schreibe prägnant und einfach, leicht verständlich
• Lies deinen Text mehrmals Korrektur und lass ihn vor allem auch anderen Leuten lesen; denn diese haben einen anderen Blick auf den Text und entdecken den ein oder anderen Fehler mehr
Beitrag18.07.2010 um 06:57 (UTC)    
Titel:

Mindestens 5 Teilnehmer müssen teilnehmen. 7 ist schon besser. Also traut euch. Es gibt ein Super-Preis:
Buch: Wie Schildkröte Helmine zum Fliegen kam (Florian Zach) oder
Buch: ...wie ausgelebt (Florian Zach) oder
Buch: Teilzeitengel (diverse Autoren) oder
Buch: Träume nicht vom sterben, sondern stirb (Florian Zach)

Eins von diesen Büchern bekommt ihr !!kostenlos!! als Gewinner.
Der 2te und 3te Platz bekommt einen Grafik-Pokal...
[/b]


Zuletzt bearbeitet von netz-city am 18.07.2010, 09:54, insgesamt einmal bearbeitet
Beitrag19.07.2010 um 06:58 (UTC)    
Titel:

netz-city hat Folgendes geschrieben:
Mindestens 5 Teilnehmer müssen teilnehmen. 7 ist schon besser. Also traut euch. Es gibt ein Super-Preis:
Buch: Wie Schildkröte Helmine zum Fliegen kam (Florian Zach) oder
Buch: ...wie ausgelebt (Florian Zach) oder
Buch: Teilzeitengel (diverse Autoren) oder
Buch: Träume nicht vom sterben, sondern stirb (Florian Zach)

Eins von diesen Büchern bekommt ihr !!kostenlos!! als Gewinner.
Der 2te und 3te Platz bekommt einen Grafik-Pokal...
[/b]


Auf Wunsch natürlich auch mit Signatur und Widmung.
Beitrag19.07.2010 um 09:09 (UTC)    
Titel:

Und hier ins das HPBK Forum?
Beitrag19.07.2010 um 10:43 (UTC)    
Titel:

rehf hat Folgendes geschrieben:
Und hier ins das HPBK Forum?


Den Text?? Ja, der soll hier ins Forum.
Beitrag19.07.2010 um 22:12 (UTC)    
Titel:

Nun gut , ich melde mich dann einfach mal an:p

Die Geschichte, die ich erzähle, in keine im klassischen Sinne.
Sie hat auch keine bestimmte Hauptperson, sondern sie wechselt von Leser zu Leser.
Sie dient auch nicht zur unterhaltung, sondern solll zum denken anregen über das was man gerade tut und über das, was man noch vorhat zu tun.
Meine Geschichte heißt "In Posteritatem", was lateinisch ist und so viel heißt, wie "In der Zukunft" und genau davon handelt sie auch.

ich wünsche allen autoren gutes gelingen und der jury vile Anregungnen (-;

In Posteritatem



„Wusstest du, dass unsere Lebenserwartung in der gesamten Menschheitsgeschichte fast immer unter dreißig Jahre lag? Man hatte vielleicht zehn Jahre als Erwachsener zu erwarten, ja?
Da hat man nicht für die Rente vorgesorgt. Da hat man keine Karriere geplant. Planen gab es nicht. Keine Zeit zum Planen. Keine Zeit für die Zukunft.
Erst als die Lebenserwartung angestiegen ist und die Leute immer mehr Zukunft hatten, haben sie angefangen, auch immer mehr Zeit damit zu verschwenden, sich den Kopf darüber zu zerbrechen.
Über die Zukunft.
Jeden Augenblick deines Lebens lebst du für die Zukunft – du machst deinen Schulabschluss, damit du studieren kannst, damit du einen guten Job kriegst, damit du dir ein schickes Haus kaufen kannst, damit du deinen Kindern die Ausbildung finanzieren kannst, damit sie einen guten Job, damit sie sich ein schickes Haus kaufen können, damit sie ihren Kindern eine gute Ausbildung finanzieren können.“

So schreibt John Green in seine Roman „Margos Spuren“.

Er handelt von einem jungen Mädchen, äußerst beliebt, aber hinter der Facette doch nie verstanden.
Es hat genug von allem.
Vom Möchtegern-Lifestyle, von Zukunfts-Träumen und einem vorbestimmten Lebensweg.
Es bricht aus, weg vom Zuhaus, nur mit dem Gedanken an Freiheit und Erlösung.

Ihre Eltern bezeichnen sie als eine Schande, eine, die noch nichts vom Leben gelernt hat.

Aber sind sie überhaupt im Recht?

Im Menschen ist seit jeher ein fester Wunsch verwurzelt, der Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit. Aber es ist nicht mehr dieser Wunsch, der viele vorantreibt, sondern die Angst vor der Zukunft. Wie sonst lassen sich die Massen von seelisch verstümmelten Menschen erklären, die Tagaus, Tagein ihrem Werk nachgehen.
Dies sind weder Randgruppen noch Einzeltäter, nein, dies sind wir.

Bei jedem Menschen lässt es sich feststellen, es fängt an, wenn du in die Schule kommst und hört auf, mit deinem Tod. Nicht das Bildung & Schule schlechte Sachen sind, sie sind sogar außerordentlich wichtig. Nein, es ist die Tatsache, dass Schule nicht nur bildet, sondern auch den Menschen bricht.
Schüler sollen optimal auf ihr späteres Leben vorbereitet werden, aber wollen Schüler überhaupt für ihr späteres Leben vorbereitet werden?
Nein, deswegen besteht die Schulpflicht.
Im Endeffekt ist die Schulpflicht, eigentlich sogar das ganze Bildungswesen darauf ausgelegt, den Mensch zu Normen und zu Eichen.
Man darf sich das wie eine dieser alten Balkenwaagen vorstellen, auf der einen Seite sind die Gewichte wie Nutzen für die Gesellschaft, Qualifikationen oder Zukunft aufgeschichtet.
Auf der anderen Seite sitzt der Mensch, unbeschnitten und unverstümmelt, wiegt er mehr als die Gewichte. Nun kommen verschiedene Hände mit Namen wie Zukunft, Pflichten oder Verbindlichkeiten und reißen so viel weg, bis der Mensch genormt und perfekt planbar ist, also die Waage im gleichgewicht.
Die Fehlprodukte, die Menschen, bei denen die Hände zu gierig waren, sind allgemein als sozialer Abschaum bekannt, Homosexuelle beispielsweise , Junkies, Verbrecher, aber auch Querdenker, so etwas wie unsere Margo, die fiktive Verfasserin des obigen Zitats.

Nun, so fertig geeicht, beginnt das Leben, das schon so verplant ist, das man eigentlich schon einen Lebenskalender anfertigen könnte. Du machst deinen Schulabschluss, damit du studieren kannst, damit du einen guten Job kriegst, damit du dir ein schickes Haus kaufen kannst, damit du deinen Kindern die Ausbildung finanzieren kannst, damit sie einen guten Job, damit sie sich ein schickes Haus kaufen können, damit sie ihren Kindern eine gute Ausbildung finanzieren können.

Und dann, wenn du dich fragst, was du erreicht hast in deinem Leben, kannst du dich selbst belügen, aber in dir drinnen weißt du, dass wieder ein Leben an die Zukunft verschenkt worden ist.

Jetzt merkst du, dies sind wir.

Du kannst dich winden und dich wehren, aber am Ende ist es ein Teufelskreis, bestehend aus der natürlichen Selektion und der Normung der Seele.
Dieser Gedankengang ist der bester Beweis, endet er doch genau auf dieselbe Weise.

In posteritatem
Beitrag20.07.2010 um 10:51 (UTC)    
Titel:

Teilnehmer 1 Ich und dein-lieblingsbuch bewerten die Geschichte.
Beitrag23.07.2010 um 17:14 (UTC)    
Titel:

Push
Beitrag23.07.2010 um 17:43 (UTC)    
Titel:

maximal 200 wörter? oÔ ziemlich wenig wenn man überlegt wie viele es bei der "story" da oben sind
______________
Video Portal Unplugged
Neues Gewinnspiel #1
Neues Gewinnspiel #2
Beitrag24.07.2010 um 07:44 (UTC)    
Titel:

gameshop hat Folgendes geschrieben:
maximal 200 wörter? oÔ ziemlich wenig wenn man überlegt wie viele es bei der "story" da oben sind


ich denke das ist nicht mehr gültig,
denn in 200 Wörtern kannst du höchstens
ein kurzes Prosastück unterbringen,
aber keine Kurzgeschichte mit Aussagekraft.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de